Rekordbeteiligung beim Ringreiten in Wilstedt

Ringreiterkönigin 2009 wurde die Wilstedterin Jana Eickhoff (18) auf ihrem Pferd Donald: Frank Ahlers, Vorsitzender des Ringreitervereins (links), und Tangstedts Bürgermeister Dr. Hans-Detlef Taube nehmen die Siegerehrung vor. Fotos: Sommerfeld
1 von 2
Ringreiterkönigin 2009 wurde die Wilstedterin Jana Eickhoff (18) auf ihrem Pferd Donald: Frank Ahlers, Vorsitzender des Ringreitervereins (links), und Tangstedts Bürgermeister Dr. Hans-Detlef Taube nehmen die Siegerehrung vor. Fotos: Sommerfeld

Das hätte keiner gedacht: 26 Jahre nach Wiedereinführung der Veranstaltung gab es eine Rekordbeteiligung beim Ringreiten im Tangstedter Ortsteil Wilstedt.

Avatar_shz von
03. Juni 2009, 09:55 Uhr

Wilstedt | "Wir haben 47 Nennungen, doppelt so viele wie im vergangenen Jahr", gab der ehemalige Tangstedter Bürgervorsteher Günther Meier, der das Ringreiten moderierte, bei der Eröffnung bekannt. Selbst der Ringreiterverein Wilstedt war als routinierter Veranstalter überrascht von der Anmeldeflut in diesem Jahr. "Das ist eine ganz neue Erfahrung", so der Vorsitzende Frank Ahlers, der sich die große Resonanz nur so erklären konnte: "Wir haben in vielen Reitställen direkt für diese Veranstaltung geworben". Mit Erfolg, denn nicht nur Lokalmatadore waren mit von der Partie. Die Teilnehmer kamen aus vielen umliegenden Gemeinden der Kreise Stormarn und Segeberg - so aus aus Itzstedt, Nahe, Fahrenhorst, Seth, Norderstedt, Henstedt-Ulzburg oder aus Quickborn.

Hunderte Pferdesportbegeisterte verfolgten das Spektakel auf der grünen Wiese vor dem Feuerwehrhaus und genossen bei herrlichem Wetter das gut gekühlte Bier, den heißen Kaffee und die frisch gebackenen Kuchen und Torten. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg. Aufgrund der vielen Anmeldungen hatte die Jury beschlossen, nur acht von ursprünglich zehn geplanten Durchgängen zu starten.

Am Ende des fast fünfstündigen Turniers kam es zu einem spannenden Duell von Jana Eickhoff aus Wilstedt auf Donald und Pia Degenkolbe aus Norderstedt auf Ronja um den begehrten Titel und den Wanderpokal der Sparkasse Holstein. Dabei bewies die 18-jährige Jana Eickhoff aus Wilstedt das größte Geschick. Sie wurde Ringreiterkönigin 2009. Den zweiten Platz erreichte Pia Degenkolbe aus Norderstedt, den dritten Platz Katrin Wrage Brors auf Helga. Vierte wurde Maike von Cube aus Tangstedt auf Amigo. Einen Sandkönig beziehungsweise eine Sandkönigin gab es in diesem Jahr zum Glück nicht, denn niemand fiel vom Pferd.

Beim Kinderringreiten, das am Tag zuvor stattfand, wurde die 13-jährige Norderstedterin Naima Dasselaar auf ihrem Pferd Sari Ringreiterkönigin. Platz zwei erreichte Anjuscha Küchler auf Calyso, Platz drei Sina Dassau auf Majo und Platz vier Isabelle Lang auf Socke. Lisa Marie Meier verkaufte am Pfingstsonntag die meisten Blumen an die Gäste auf dem Dorfplatz und wurde auf dem Pfingstball der Landjugend am Abend zur Blumenkönigin gekrönt. Die Einnahmen der vier Blumenmädchen von insgesamt 400 Euro gingen per Scheck an den Naturschutzverein Tangstedt.
Die Regeln
Beim Ringreiten müssen Reiter oder Reiterin mit einer Pike in der Hand, das ist eine Art Haken, einen kleinen Metallring aufspießen. Da sind schon ein gutes Auge und eine ruhige Hand erforderlich, denn der Ring, der an einem Galgen hängt, misst im Innendurchmesser gerade einmal 32 Millimeter. Der Durchgang wird nur gewertet, wenn der Ring auf der Pike steckt und Pferd sowie Reiter die Laube von Anfang bis Ende im Galopp durchlaufen. Wer die meisten Ringe trifft, wird Ringreiterkönig beziehungsweise Ringreiterkönigin. Bei einem Unentschieden erfolgt ein Stechen der Kontrahenten. Dann wird der Ring mit einem Innendurchmesser von 21 Millimeter noch kleiner oder die Reiter müssen ohne Steigbügel oder ohne Sattel reiten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen