zur Navigation springen

Favoritensieg : Reinfeld spitze, Hagen II im Pech

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-Kreisliga: Der Meisterschaftsfavorit übernimmt durch ein 6:1 gegen Mölln gleich die Tabellenführung. Derweil kassiert die Ahrensburg-Reserve den K.o. in der Nachspielzeit.

Der Favorit hat gleich mal ein Ausrufezeichen gesetzt: Mit einem 6:1-Erfolg in Mölln hat der SV Preußen Reinfeld zum Auftakt der neuen Kreisliga-Saison die Tabellenspitze übernommen. In der neu gegründeten gemeinsamen Kreisliga Stormarn/Lauenburg haben die Vereine aus dem Kreisfußballverband Stormarn dabei am ersten Spieltag insgesamt überzeugt. In den drei Duellen gegen die Konkurrenz aus dem Nachbarkreis gingen neben Reinfeld auch der VfL Oldesloe (3:2 bei Borussia Möhnsen) und der SC Elmenhorst (2:0 gegen den TSV Gudow) als Sieger vom Platz. Mit neuem Trainer verpasste der SSC Hagen Ahrensburg II einen Punktgewinn – das Team von Matthias Bossert kassierte in der Nachspielzeit gegen den Bargfelder SV das 2:3.

Heute geht es mit der ersten englischen Woche der Saison bereits weiter im Kampf um Punkte.

SC Elmenhorst – TSV Gudow 2:0 (1:0)

Zur inoffiziellen Saisoneröffnung setzte sich der SC Elmenhorst gegen die Gäste aus dem lauenburgischen Gudow mit 2:0 durch. „Da war mehr drin. Natürlich ist es ärgerlich, mit einer Niederlage zu starten. Die Liga hat aber einfach an Qualität gewonnen. Wir werden uns in den nächsten Spielen steigern“, sagte Gudows Co-Trainer Bastian Kamps-Dubslaff. Bereits in der fünften Minute erzielte Tilmann von Horn das 1:0 nach einer Ecke. „Unser Torwart kann den Ball nicht festhalten, sodass der SCE zur Führung abstaubt“, schilderte Kamps-Dubslaff die Szene. Im zweiten Abschnitt drängten die Gäste auf den Ausgleich. Die beste Chance hatte Nils Krogmann durch einen Kopfball (75.). In der Schlussminute machte Mario Kuschmierz nach einem Konter für den SCE alles klar.

Tore: 1:0 Tilmann von Horn (5.), 2:0 Mario Kuschmierz (90. +1).

SV Hamberge – SV Eichede III 2:2 (1:0)

Aufsteiger SV Eichede III sicherte sich durch einen Last-Minute-Treffer das Unentschieden. Dominik Hintelmann erzielte aus gut 25 Metern durch einen Sonntagsschuss den Ausgleich (90.+1). „Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen. Im zweiten Abschnitt waren wir dann besser und hätten das Spiel sogar drehen können“, erklärt Eichedes Coach Rene Wasken. Die Gastgeber gingen in der Anfangsphase nach einem schnell ausgeführten Freistoß in Front (11.). Direkt nach der Pause gelang Dominik Hintelmann der Ausgleich (47.). „In der Folge hatten wir Möglichkeiten, um selbst in Führung zu gehen“, sagte Wasken. Doch das 2:1 erzielte wieder der SVH (63.). Die Gäste drängten auf den Ausgleich. „Wir haben die Brechstange rausgeholt, weil wir unbedingt den Punkt wollten“, so Wasken, der mit seinem Team am Ende über den erneuten Ausgleich jubelte.

Tore: 1:0 Marcel Dahm (11.), 1:1 Dominik Hintelmann (47.), 2:1 Arne Sörnsen (63.), 2:2 Dominik Hintelmann (90.+2).

Hagen Ahrensburg II – Bargfelder SV 2:3 (0:1)

Die Gastgeber begannen nervös. „Wir wussten nicht, wo wir stehen“, erklärte SSC-Coach Matthias Bossert. Nach einem Fehler im Spielaufbau und einem anschließenden Konter lagen die Ahrensburger früh zurück, kamen aber anschließend besser in die Partie und setzten die Bargfelder Abwehr unter Druck. Lohn war das 1:1 nach einem Freistoß. „Ein individueller Fehler in unserer Abwehr hat uns dann zurückgeworfen“, beklagte Bossert, dessen Team aber noch einmal zurückschlug und danach auf Sieg spielte. „Dafür wurden wir aber nicht belohnt, sondern bestraft“, so Bossert.

Tore: 0:1 Arne Hell (12.), 1:1 Kieren Al-Obaidi (50.), 1:2 Arne Hell (58.), 2:2 Felix Last (77.), 2:3 Carsten Rüder (90.+2).

WSV Tangstedt – TSV Bargteheide 2:3 (1:0)

Die Gäste aus Bargteheide mussten den Last-Minute-Sieg gegen den Verbandsliga-Absteiger teuer bezahlen. Bei einem Rettungsversuch prallte Bahattin Altinalana mit dem Schienbein an den Pfosten und musste ins Krankenhaus gefahren werden (70.). In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber das Geschehen bestimmt und waren nach einem Foulelfmeter durch Moritz Wolff in Führung gegangen (36.). „Eigentlich hätte der WSV noch höher führen müssen. Wir haben uns in der Offensive nicht gut angestellt und die Angriffe schlecht ausgespielt“, sagte Bargteheides Co-Trainer Torben Bischkopf. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Tangstedter konsequenter vor dem Tor und erhöhten durch Felix Lehmann auf 2:0 (56.). „Den haben wir uns selbst reingelegt. Am Ende haben wir das aber gut gemacht. Wir hatten auch etwas mehr Luft“, so Bischkopf. Alexander Fürstenberg brachte den TSV auf 1:2 heran (59.), ehe Kevin Bracke ausglich (74.). Das Siegtor markierte Frederik Kühn in der Nachspielzeit. Bischkopf: „Ein Remis wäre gerecht, aber den Sieg nehmen wir gern mit.“

Tore: 1:0 Moritz Wolff (36., FE), 2:0 Felix Lehmann (56.), 2:1 Alexander Fürstenberg (59.), 2:2 Kevin Bracke (74.), 2:3 Frederik Kühn (90.+6).

Möllner SV – SV Preußen Reinfeld 1:6 (0:2)

Der Meisterschaftsfavorit setzte im ersten Saisonspiel gleich ein Ausrufezeichen gegen den Verbandsliga-Absteiger aus Mölln. Die Gastgeber lagen durch ein Eigentor schon nach zwei Minuten zurück. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Match mit Chancen auf beiden Seiten. Bei den Eulenspiegelstädtern vergaben Nick Jahnke, Sascha Stange und Müller, auf der anderen Seite verfehlten Ronny Tetzlaff und Thomas Aldermann das 2:0. Aldermann glückte dieses nach einer halben Stunde. Das schnelle 3:0 nach dem Wechsel durch Dennis Lie ließ die Möllner Gegenwehr erlahmen. Dennis Sauer und Mark Lange legten nach. Die Platzherren kamen durch Jan Steffan immerhin zum Ehrentreffer, ehe Aldermann den Schlusspunkt setzte.

Tore: 0:1 Alexander Müller (2., ET), 0:2 Thomas Aldermann (31.), 0:3 Dennis Lie (50.), 0:4 Dennis Sauer (59.), 0:5 Mark Lange (70.), 1:5 Jan Steffan (78.), 1:6 Thomas Aldermann (85.).

Borussia Möhnsen – VfL Oldesloe 2:3 (1:2)

„Wir haben hinten und vorne einen Fehler zu viel gemacht, deswegen hat es gegen einen solch starken Gegner nicht gereicht“, erklärte Borussen-Trainer Wilhelm Loss. Oldesloes Christoph Marz nutzte zwei Unachtsamkeiten zur 2:0-Führung. Möhnsens Bastian Berodt schaffte den Anschluss, nachdem die Gastgeber durch Berodt, Hendrik Siehl und Dshivan Jundo einige hochkarätige Chancen vergeben hatten. Und die Borussen drängten nach dem 1:2 auf den Ausgleich – doch ein Kontertor durch Oldesloes Dennis Schönfeldt (70.) bremste die Gastgeber in ihren Bemühungen. Der erneute Anschluss durch Berodt (89.) kam letztlich zu spät, um noch Chancen auf den Punktgewinn zu haben. „Meine junge Truppe hat gegen einen Gegner, der uns alles abverlangt hat, gut gegengehalten. Ich bin hochzufrieden“, sagte sich VfL-Coach Marius Kuhlke über den Sieg zur Saisonouvertüre.

Tore: 0:1 Marz (7.), 0:2 Marz (30.), 1:2 Berodt (35.), 1:3 Schönfeldt (70.), 2:3 Berodt (89.).

Außerdem spielten:

GW Siebenbäumen II –

Krummesser SV 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Schlichting (83.).

Bes. Vork.: Brinkmann (GWS) hält Elfmeter von Giesen (50.).

Ratzeburger SV –

SG Wentorf 4:1 (3:1)

Tore: 0:1 Kuhlmann (17.), 1:1 Fischer (31.), 2:1 Merkens (36.), 3:1 Jaschowiak (44.), 4:1 Zunker (67.).

Rote Karte: S. Behnk (55./RSV) wegen Spielerbeleidigung.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen