Bargteheide : Regenbogenfahne vor dem Rathaus: Ein Zeichen für Toleranz

Avatar_shz von 29. Juni 2019, 08:30 Uhr

shz+ Logo
Hausmeister René Meister, Angelika Schildmeier, Vira Sprotte, Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht und Nils Bollenbach (v. l.) beim Hissen der Regenbogenfahne vor dem Rathaus.

Hausmeister René Meister, Angelika Schildmeier, Vira Sprotte, Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht und Nils Bollenbach (v. l.) beim Hissen der Regenbogenfahne vor dem Rathaus.

Anlässlich des Christopher Street Day wurde in der Stadt erstmal die Fahne der Lesben- und Schwulenbewegung gehisst.

Bargteheide | Am Freitag wehte zum ersten Mal die Regenbogenfahne vor dem Bargteheider Rathaus. Ihre Geschichte reicht bis in die Bauernkriege des 16. Jahrhunderts zurück. Seit den 1970er Jahren gilt sie auch als Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung. Vielfalt und Toleranz Am Freitag jährte sich auch der Christopher Street Day zum 50. Mal. 1969 demonstrierten die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen