zur Navigation springen

Netzwerk Stormarn : Rasche Hilfe in allen Notfällen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Vom Pflegedienst bis zur Tierbetreuung: 17 Anbieter haben sich zu einem Verein „Netzwerk Stormarn“ zusammengeschlossen.

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2013 | 18:42 Uhr

Eine kostenlose Telefonnummer für alle Fälle bietet das Netzwerk Stormarn. Rund um die Uhr gibt es unter der Nummer (04532) 97 98 921 Hilfe in fast allen Lebenslagen. Pflegedienste und -heime, Klinik, Sanitätshaus, Bestatter, Taxi, Hausmeisterservice und Apotheke sind nur einige der inzwischen 17 Anbieter, die sich dafür zusammengeschlossen haben. Sogar eine Tierbetreuung für „Bello und Samtpfötchen“ wird auf Wunsch veranlasst.

„Im Notfall leisten wir umgehend Hilfe“, sagt Birgit Zwick vom gleichnamigen Pflege- und Beratungszentrum. Die Telefonzentrale koordiniere dann alles Weitere. Denn das Besondere ist, dass ein Anruf genügt, um alles weitere zu veranlassen. Am anderen Ende der Leitung antwortet ein professionell ausgebildeter Ansprechpartner. „Wir wollen dafür keinen anonymen Anrufbeantworter oder eine Computerstimme“, so Mathias Steinbuck, Geschäftsführer der gleichnamigen Pflegeeinrichtungen Steinbuck. Dafür steht die Firma MEBO Sicherheit parat, die das Vorgehen im Notfall umgehend koordiniert. Auch die Partner im Netzwerk sind jederzeit erreichbar.

Das Netzwerk existiert seit drei Jahren, jetzt hat es sich eine Vereinsstruktur gegeben. Vorsitzende ist Birgit Zwick. „Ich habe selbst pflegebedürftige Eltern in Ostholstein“, sagt sie, „und weiß, wie viele Telefonate und Gänge für ihre Versorgung nötig sind.“ Dort gebe es ein solches Netzwerk nicht. In Bargteheide und Umgebung ist dafür nur ein Anruf nötig. Dann werden die entsprechenden Partner aktiv und veranlassen alles Weitere.

Mit dem Netzwerk reagiere man auf den demografischen Wandel. Es gebe immer mehr Single-Haushalte, Kinder lebten oft weit entfernt von ihren Eltern. Die klassischen Familienstrukturen, in denen man sich früher im Notfall rasch Hilfe geben konnte, lösten sich zunehmend auf, die einander

Wer einen der Anbieter in Anspruch nimmt, geht damit keine Verpflichtung gegenüber den anderen Partnern ein. Steuerberater und Gartenbaumschule sind inzwischen auch mit im Boot. „Uns fehlen noch ein Tischler und ein Friseur-Service“, sagt Steinbuck. Ein Einkaufs-Lieferservice wie in Frankreich wäre auch wünschenswert, wird aber noch nicht angeboten.

www.netzwerk-stormarn.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen