Grundstücke zu versteigern : Ran an die Filetstücke!

23-45589531.jpg

Stadt Bargteheide verkauft 15 weitere Grundstücke: Bieterverfahren wegen Riesen-Nachfrage

Avatar_shz von
04. Mai 2012, 11:53 Uhr

bargteheide | Wer will noch mal, wer hat noch nicht ... Die Gelegenheit ist günstig und kommt so schnell nicht wieder: Die Stadt Bargteheide bietet einige ihrer wenigen Grundstücke zum Verkauf an. 15 Filetstücke im Neubaugebiet "Am Krögen" sind zu haben. Dabei ist eines erstaunlich. Obwohl die Stadt die Werbetrommel noch gar nicht gerührt hat, ist die Nachricht von weiterem Baulandverkauf im Norden Bargteheides wohl irgendwie durchgesickert. Denn "wir haben bereits mehr als 100 registrierte Interessenten", zeigte sich Stadtkämmerer Joachim Teschke ein wenig baff. Das heißt aber keineswegs, dass damit für weitere Häuslebauer in spe der Zug bereits abgefahren ist.
Die Grundstücke (Daten siehe Extratext) am Astrid-Lindgren-, Selma-Lagerlöf- und Wilhelm-Busch-Weg würden ab sofort ganz regulär angeboten, erklärte Teschke gestern im Rathaus. Und "trotz der Riesen-Nachfrage hat jeder die gleichen Zugangsvoraussetzungen", führte der Leiter der Finanz- und Gebäudewirtschaft aus - über ein Bieterverfahren. Auf einen kurzen Nenner gebracht: Wer am meisten bietet, erhält den Zuschlag! - wie bei einer Versteigerung. "Das wurde von der Kommunalpolitik so beschlossen", sagte Bürgermeister Dr. Henning Görtz. Drei Alternativen standen zur Auswahl: 1. Losverfahren - 2. Kriterienkatalog (Eine Art Tüv: Wer oder welche Familie kommt überhaupt in Frage?) - 3. Bieterverfahren.
Das Losverfahren wurde aufgrund reger Nachfrage bereits bei der Vermarktung An der Kornmühle angewendet. Damals hat die Stadt mit dem Verfahren schlechte Erfahrungen gemacht. Die Lotterie "fand bei Käufern kaum Akzeptanz", so Teschke. Deshalb sei das Bieterverfahren der Versuch, die Grundstücke gerecht zu verteilen. "Jeder darf aber nur für ein Grundstück ein Gebot abgeben", betonte Bürgermeister Görtz - und nicht gleich vier oder fünfmal Boden gut machen wollen. Damit seien Spekulanten raus. "Wir sind gespannt, wie es läuft."

Grundstücksverkauf: Zahlen und Fakten
Gut ein Dutzend Grundstücke bietet die Stadt im Neubaugebiet "Am Krögen". Die Größen des Baulands betragen zwischen knapp 500 und 700 Quadratmeter für Einzelhausbebauung. Ein Grundstück (746 qm/177.000 Euro) ist für ein Doppelhaus vorgesehen. Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 218 und 249 Euro. Das billigste Bauland ist für 118.000 Euro zu haben, das teuerste für etwa 163.000 Euro. Die Bewerbungsfrist endet am 29. Juni. Am 3. Juli stehen die Höchstbieter fest. Die Erschließung soll am 31. Juli abgeschlossen sein, sodass ab 1. August mit dem Bau begonnen werden könnte.
Kontakt im Rathaus: Holger Witt, (04532) 4047-211; witt@bargteheide.de.
2013 stehen noch einmal acht städtische Grundstücke für Vermarktung zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen