zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. Oktober 2017 | 03:33 Uhr

Bargteheide : Radler müssen auf die Straße

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Ein Flyer der Stadt sorgt mit Kurzinformationen zu neuen Regelungen für verkehrsrechtliche Klarheit.

shz.de von
erstellt am 28.Nov.2014 | 18:38 Uhr

Thomas Degenhardt aus der Verwaltung, der die Radwege AG betreut und diesbezüglich für die Verkehrsführung zuständig ist, stellte jetzt im Bargteheider Rathaus den städtischen Flyer zu den neuen Regelungen für Radfahrer vor und gab „leichte Entwarnung“. So viel Neues ergebe sich durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gar nicht. „In 90 Prozent der Straßen in Bargteheide ändert sich nichts“, machte Degenhardt deutlich.

Wie in dem Flyer zu lesen ist, gibt es benutzungspflichtige Radwege (in der Karte blau dargestellt) nur noch an der B 75 ( Hamburger Straße, Am Markt, Lübecker Straße), an der L 89 (Südring, Lohe) und am Westring. Zudem gibt es in der Rathausstraße einen so genannten anderen Radweg (orange herausgestellt), der benutzt werden darf, aber nicht benutzt werden muss. Hier hat der Radfahrer also die Wahl – ebenso bei den Sonderwegen (ebenfalls orange), die an der L225 (Alte Landstraße), K 56 (Jersbeker Straße), K 12 (Tremsbütteler Weg) und einem Teilstück Am Redder liegen. In allen anderen Straßen muss auf der Fahrbahn gefahren werden (weiß dargestellt).

„Die wegweisende Karte spiegelt die aktuelle Rechtslage wider“, betont Bürgermeister Henning Görtz. Kinder bis zum 8. Lebensjahr müssen auf dem Gehweg fahren. Kinder bis zum 10. Jahr dürfen auf dem Gehweg fahren.

Der Flyer zur Radverkehrsführung in Bargteheide liegt ab sofort im Bürgerbüro (Rathausneubau) aus.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen