zur Navigation springen

Radde hört auf: DRK Reinfeld ohne neuen Vorsitzenden

vom

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Reinfeld | Vier Ehrungen, vier Wahlen und ein unbesetztes Amt - so die Bilanz der Mitgliederversammlung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Reinfeld. Ulrich Radde, seit 2008 an der Spitze des Deutschen Roten Kreuzes, hört auf. "Ich habe auf der letzten Vorstandssitzung im März angekündigt, dass ich den Vorsitz niederlegen werde", sagte Ulrich Radde. "Ich gehe nicht im Streit, sondern private Motive haben mich zu diesem Schritt veranlasst." Die Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband, den Vorstandskollegen und den Aktiven im Ortsverein sei immer ausgezeichnet gewesen.

Die Geschäfte des DRK Reinfeld werden jetzt vom stellvertretenden Vorsitzenden Martin Radziwill und Schatzmeisterin Ingrid Wischmann wahrgenommen. Manuela Körner ist neue Schriftführerin (bisher Martin Radziwill), Michael Seifert wurde als Bereitschaftsarzt bestätigt. Neuer Vertreter der männlichen Bereitschaft ist jetzt Martin Suxdorff. Als weiterer Beisitzer wurde neben Ingrid Baumgart Horst Litzenroth gewählt. Kassenprüfer sind Christa Knüppel und Angelika Litzenroth.

25 Jahre im Reinfelder Ortsverein sind Hilke Swawola, Erhard Sturm und Ute Leling. Die Ehrennadel des DRK erhielt Herbert Sluga für 70 Jahre Mitgliedschaft. Im vergangenen Jahr konnten 69 neue Mitglieder gewonnen werden, derzeit halten 428 Mitglieder dem Reinfelder Deutschen Roten Kreuz die Treue. Die Haus- und Straßensammlung brachte dem DRK zusätzliche Einnahmen in Höhe von über 4800 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen