Lübeck : Punktlandung

notlandung ballon 086

Erst blieb der Wind weg, dann kam die Häuserwand immer näher – eine Balonfahrt ist ein Erlebnis.

shz.de von
22. Juli 2015, 10:57 Uhr

Und plötzlich schlief der Wind über Lübeck ein – da musste ein Heißluftballon wenige Meter neben einem Mehrfamilienhaus zu Boden gehen. Dabei touchierte die Hülle einen Balkon und riss ein. Verletzt wurde niemand. Eigentlich hatte Pilot Gerald Hartmann den Park vor dem Haus für die außerplanmäßige Landung angepeilt. „Weil es in Bodennähe eine örtliche Verwirbelung gab, wurde der Ballon gegen die Fassade gedrückt“, erklärte Hartmann. Bei dem Vorgang könne man aber nicht von einer Notlandung sprechen. Erst am vergangenen Donnerstag hatte sich ein ähnlicher Vorfall ereignet. Dabei waren zwei Heißluftballons mitten in Kiel gelandet. Seite 5

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen