Protest gegen Windkraft in Bargteheide

img_9991

shz.de von
13. September 2013, 00:31 Uhr

Es hat geklappt: Gestern stieg ein schwarzer Ballon im Osten Bargteheides in den Himmel. Ob es – wie gewünscht – 200 Meter waren, blieb unklar. Mit der Aktion wollten FDP und die Bürgerinitiativen gegen die geplanten Windkraftanlagen am Glindfelder Weg protestieren, deren Spitze 196 Meter hoch ist. „Wir wollen damit zeigen, wie unglaublich hoch das ist“, so Hartmut Scheffler (BI Klein Hansdorf-Timmerhorn). „Der erste Ballon ist leider geplatzt“, sagte FDP-Stadtvertreter Klaus Born. Die Latexhülle des für Dekorationszwecke genutzten Luftballons hielt dem Helium-Druck nicht stand. Kurzerhand wurden per Taxi zwei neue Exemplare aus Hamburg beschafft.

Mehr über Windkraft und den Protest in Bargteheide lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe.







zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen