zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Polizei bremst Geisterfahrer mit Stop Stick

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Erstmals seit der Einführung 2013 hat die Polizei Schleswig-Holstein den Stop-Stick auf der A21 im Kreuz Bargtehede eingesetzt.

Auf der B  404 hat die Polizei in der Nacht zu gestern, 1 Uhr, einen Falschfahrer durch Anwendung des „Stop Stick“ gestoppt. Der 33 Jahre alte Mann war betrunken und mit hoher Geschwindigkeit auf der A  21 von Bad Segeberg auf der falschen Fahrbahn Richtung Süden gerast. Einsatzkräfte der Autobahnpolizei Bad Oldesloe hatten im Bereich des Autobahnkreuzes eine Vollsperrung aus mehreren Streifenwagen aufgebaut, als das Fahrzeug mit unverminderter Geschwindigkeit auf die Beamten zufuhr. Die konnten unmittelbar vor dem BMW noch den Stop Stick auf der Fahrbahn auswerfen, bevor dieser die Sperre durchbrach. Dabei wurden beide Reifen auf der linken Fahrzeugseite soweit beschädigt, dass der Luftdruck abnahm und dass Fahrzeug nur mit verminderter
Geschwindigkeit weiter fahren konnte.

Ein Verfolgerfahrzeug der Polizei brachte den Fahrer nach kurzer Zeit zum Anhalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten merklichen Alkoholgeruch fest, Ein Test ergab eine Konzentration von 1,85 Promille Atemalkohol. Eine besondere Brisanz ergab sich aus der deutlich überhöhten Geschwindigkeit des BMW. Noch während zwei 33 und 35-jährige Beamte mit ihren Streifenwagen auf der rechten Fahrbahn mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn die Richtungsfahrbahn Wankendorf ab dem Übergang zur B  404 absperrten, raste der BMW auf diese zu. Beiden gelang es gerade noch, den Stop Stick auf die linke Fahrbahn zu werfen, bevor sie sich in Sicherheit bringen konnten. Ein Beamter rettete sich mit einem Sprung in den Graben und die Beamtin sprang über die Mittelschutzplanke. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden. Telefonnummer: (04531) 1706-0.

Erstmals seit Einführung 2013 hat die Polizei in Schleswig-Holstein dieses Einsatzmittel tatsächlich eingesetzt. Der Erfolg entspricht dem, was die Fachleute mit der Beschaffung erwartet haben. Der Stop Stick ersetzt den bisherigen Nagelgurt. Im Vergleich entweicht die Luft beim Einsatz des neuen Hilfsmittels langsam aus den Reifen. Dadurch bleibt das Fahrzeug für den Fahrzeugführer kontrollierbar, zwingt ihn jedoch anzuhalten.







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen