zur Navigation springen

Durchgesetzt : Pokal: Preußen Reinfeld zieht ins Achtelfinale ein

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die SH-Liga-Handballerinnen des SV Preußen Reinfeld haben beim Zweitrunden-Turnier gegen HSG SZOWW und Gastgeber HSG Fockbek/Nübbel gewonnen und damit das Achtelfinale im Landespokal erreicht.

Mit zwei Siegen beim Zweitrunden-Turnier in Fockbek sind die Schleswig-Holstein-Liga-Handballerinnen des SV Preußen Reinfeld ins Achtelfinale des Landespokalwettbewerbs eingezogen. Die Stormarnerinnen setzten sich zunächst gegen den Landesligisten HSG SZOWW deutlich mit 29:15 durch. Im „Finale“ hatte das Team der beiden Trainer Detfred Dörling und Thomas Kruse dann zwar deutlich mehr Mühe, gewann am Ende gegen den Gastgeber HSG Fockbek/Nübbel aber dennoch mit 22:19.

Im ersten Spiel konnte der Landesligist den SVP trotz dessen nur dünner Personaldecke zu keiner Zeit vor Probleme stellen. Über den Sieg konnten sich die Reinfelderinnen jedoch nicht lange freuen. Denn nach nur 30 Minuten Pause ging es gegen den Staffelkonkurrenten aus Fockbek, den Reinfeld in der Liga bereits am ersten Spieltag deutlich mit 27:17 hatte bezwingen können. Diesmal aber taten sich die Gäste sehr schwer. „Wir haben unserem Gegner zu viele einfache Tore erlaubt“, ärgerte sich Dörling. „Wegen der dünnen Personaldecke und der fehlenden Stammspieler haben wir viel ausprobiert, aber als Entschuldigung für unser oftmals nervöses und uncleveres Spiel kann das natürlich auch nicht gelten.“

Am Ende freute sich aber auch der Coach über den Einzug in die Runde der letzten 16. Ohnehin hatte er bereits vorher gesagt, dass in diesem Jahr die Meisterschaftsrunde und damit der Aufstieg in die Oberliga absolute Priorität hat. „Am Sonnabend gegen den VfL Bad Schwartau geht es um die viel wichtigeren Punkte“, unterstrich Detfred Dörling.

Tore gegen SZOWW: Lena Powierski (8/4), Anna-Lena Tetzlaff (5), Kerstin Albrecht (4), Antje Beth, Rika Tonding (je 3), Svea Manthe, Svenja Tonding (je 2), Maike Waldeck, Janine Sachse (je 1).
Tore gegen Fockbek/Nübbel: Powierski (8/3), Tetzlaff (5), Sachse (4), Albrecht (3), Schwarz, Manthe (je 1).

zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2015 | 07:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert