Bad Oldesloe : Pflaster-Art: Oldesloe lädt zum Straßenkunst-Fest

Freuen sich auf PflasterArt 2.0: Dirk Hellmann (l.), Inken Kautter und Hans-Jörg Steglich.
Freuen sich auf PflasterArt 2.0: Dirk Hellmann (l.), Inken Kautter und Hans-Jörg Steglich.

Ende August sorgen wieder internationale Künstler in der Innenstadt für Unterhaltung.

shz.de von
18. August 2018, 06:00 Uhr

Luftakrobaten aus Argentinien, ein wandelnder Mülleimer aus Frankreich, eine Handstand-Expertin und ein Akrobat aus Chile und Portugal dazu internationaler Folk und Reggae – vom 31. August bis 2. September wird es in Bad Oldesloes Fußgängerzone wieder international zugehen.

Das Straßenkünstlerfestival „Pflaster-Art“ kehrt nach gelungener Premiere im Vorjahr zurück in die Kreisstadt. Die Kooperation zwischen dem Kub und der Agentur Bajazzo aus Bargfeld-Stegen sorgte 2017 für zum Großteil begeisterte Rückmeldungen seitens der Besucher. Nachdem erste Sorgen ausgeräumt wurden, dass es mit Stadtfest, Kurparkfest und Kulturtag in Konkurrenz treten könnte, war die Fortsetzung schnell beschlossen.

Und das zur großen Freude der Oldesloer Geschäftsleute. Denn die springen dieses Mal mit ihrem „verkaufsoffenen Sonntag“ auf den erfolgreichen Straßenkünstlerzug auf. „Ich habe gleich gesagt, dass das die optimale Kombination ist, als ich hörte, dass es wieder stattfindet“, so Hans-Jörg Steglich, der in diesem Jahr die Koordination der verkaufsoffenen Sonntage übernommen hat, im nächsten Jahr aber nicht mehr alleine hauptverantwortlich sein möchte. Wie es im nächsten Jahr generell mit den Einkaufssonntagen in der Kreisstadt weitergeht, steht noch nicht fest. „Viele wollen sie haben, aber wir müssen halt auch Kaufleute finden, die sich einbringen, sie zu organisieren. Gerade die Filialisten ziehen sich da sehr zurück, öffnen nur, bringen sich aber nicht ein“, bedauert Steglich. Doch zunächst freue man sich jetzt gemeinsam auf das „PflasterArt“-Festival.

Auftreten werden an sechs „Hot-Spots“ der argentinische Clown Ale Risorio, das Duo „Paprika royal“ aus Frankreich und der Schweiz, der akrobatische Clown Imre Bernarth aus Ungarn, die Luftakrobaten „De Berenis Circus“ aus Argentinien sowie Cia Yaya aus Chile und Portugal. Musikalisch sind dabei „Mimi Crie“ (Deutscher Indie Pop), „Guacayo“ (Reggae), „Greenleaves“ (Coverband aus Bargfeld-Stegen) und nach Rücksprache mit Klangstadt, die PflasterArt-Idee gerne unterstützen, sind „Ley“ (Pop-Rock) aus Ahrensburg und „Exzenter“ (International Folk aus Bad Oldesloe) als Nachwuchsmusiker mit dabei.

„Bad Oldesloe zeigt sich künstlerisch und weltoffen. Wir hoffen, dass auch diese neuen Künstler so gut ankommen, wie die bei der Premiere und weisen darauf hin, dass sie von der Hutgage leben“, so Dirk Hellmann von Bajazzo. „Wir bitten darum, dass die Zuschauer die Hüte gut füllen. Wer ins Theater oder in ein Konzert geht, gibt ja auch Geld aus“, so Bad Oldesloes Kulturchefin Inken Kautter. Neu ist im „Kulturhof“ ein Künstlercafe, das bis 22 Uhr geöffnet hat. Dafür entfällt dieses Mal der Kunsthandwerkermarkt mit Café auf dem Marktplatz. Dieser hatte sich laut Veranstalter im vergangenen Jahr schlichtweg überhaupt nicht gelohnt.

Los geht es am Freitag und Sonnabend um 15 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen