Hamburg nach Lübeck : Pferde laufen bei Tremsbüttel auf die Gleise – Bahnstrecke gesperrt

Am Montagvormittag war die Bahnstrecke zwischen Bad Oldesloe und Bargteheide zeitweise gesperrt.

Avatar_shz von
20. Juni 2016, 14:37 Uhr

Tremsbüttel | Mehrere Pferde haben am Montagmorgen den Zugverkehr auf der Strecke Hamburg-Lübeck zum Erliegen gebracht. Nach Angaben der Bundespolizei entkamen sechs Tiere von einer Koppel bei Tremsbüttel und liefen auf den Gleisen umher.

„Bundes- und Landespolizisten fungierten gemeinsam als Cowboys und trieben die Pferde wieder zusammen“, sagte Polizeisprecher Gerhard Stelke.

Bahnreisende mussten ab 7.10 Uhr zwischen den Stationen Bad Oldesloe und Bargteheide (alles Kreis Stormarn) auf Busse umsteigen. Fernzüge konnten nach eineinhalb Stunden weiter fahren. Für Pendler wurde die Strecke erst gegen 11.30 Uhr wieder freigegeben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert