zur Navigation springen

Hamburg nach Lübeck : Pferde laufen bei Tremsbüttel auf die Gleise – Bahnstrecke gesperrt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am Montagvormittag war die Bahnstrecke zwischen Bad Oldesloe und Bargteheide zeitweise gesperrt.

shz.de von
erstellt am 20.Jun.2016 | 14:37 Uhr

Tremsbüttel | Mehrere Pferde haben am Montagmorgen den Zugverkehr auf der Strecke Hamburg-Lübeck zum Erliegen gebracht. Nach Angaben der Bundespolizei entkamen sechs Tiere von einer Koppel bei Tremsbüttel und liefen auf den Gleisen umher.

„Bundes- und Landespolizisten fungierten gemeinsam als Cowboys und trieben die Pferde wieder zusammen“, sagte Polizeisprecher Gerhard Stelke.

Bahnreisende mussten ab 7.10 Uhr zwischen den Stationen Bad Oldesloe und Bargteheide (alles Kreis Stormarn) auf Busse umsteigen. Fernzüge konnten nach eineinhalb Stunden weiter fahren. Für Pendler wurde die Strecke erst gegen 11.30 Uhr wieder freigegeben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert