zur Navigation springen

125 Jahre : Peinliche Panne bei Wehrjubiläum: Kieler Geschenk unvollständig

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Landrat Klaus Plöger sollte im Namen des Innenministerium zwei silberne Glocken überreichen. Eine war allerdings schon kaputt. Ihr fehlte der Klöppel. Das wurde von Plöger gleich entsprechend kommentiert.

Mit einem Festakt feierten die Freiwilligen Feuerwehren Barsbüttel und Stemwarde am Wochenende ihr 125-jähriges Bestehen. Im Auftrag des Innenministeriums überreichte Landrat Klaus Plöger zwei silberne Glocken, leider fehlte bei einer der Klöppel! Schlagfertig wie gewohnt, verschlug es dem Landrat über so viel Nachlässigkeit aber nicht die Sprache. „Typisch für Kiel, da schicken die uns zwei silberne Glocken und bei einer fehlt das wichtigste Teil. Das ist wie mit den Straßen im Land: Eine ist in Ordnung und neun sind marode“, ätzte der Chef der Kreisverwaltung. Angesichts der vielen noch in diesem Jahr anstehenden Jubiläen der Feuerwehren, bezeichnete er 2014 als „das Jahr der Glocken“. Wenn die Kieler jetzt auch noch dafür sorgen würden, dass diese künftig auch läuten, sei alles ok.

Lobende Worte fand er für den gelungenen Festakt: „Eine schwungvolle und junge Veranstaltung“, sagte er an die Adresse von Gemeindewehrführer Norman Schumann.

Seit genau 45 625 Tagen seien die Feuerwehrleute der Wehr seit ihrer Gründung im Einsatz, sagte Schumann in seiner Rede. Teilweise riskierten sie die eigene Gesundheit um der Gemeinschaft zu helfen, und das zähle damals wie heute auch.

Festredner waren unter anderem neben Landrat Klaus Plöger auch Kreispräsident Hans-Werner Harmuth, Bürgermeister Thomas Schreitmüller, Bürgervorsteher Friedrich W. Tehge, Kreisbrandmeister Gerd Riemann, Gemeindewehrführer Norman Schumann, Ortswehrführer Sven Ködder und Thomas Künzel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen