zur Navigation springen

Stadtschul-Projekt : Pausenengel stiften Frieden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Programm will Streitigkeiten auf dem Schulhof vermeiden und Gewalt dauerhaft vorzubeugen helfen. Kinder sind mit Begeisterung dabei.

„Haben wir dann heute unseren ersten Einsatz mit Weste?“ fragte sich Daniel Schledewitz aus der 4c. Die Antwort lautete „Ja!“ „Im Praktikum im letzten Halbjahr durften die neuen Pausenengel erst nur knallgelbe Buttons tragen,“ erklärt Lehrerin Inga Lehmann, die mit Dörthe Ludwig und Steffi Schwarz zusammen Pausenengelbeauftragte an der Oldesloer Stadtschule ist.

Im Schuljahr 2012/2013 startete die Stadtschule das Projekt Pausenengel zum vierten Mal, dieses Mal sogar erneut in zwei Ausbildungsabschnitten, da 48 Kinder Pausenengel werden wollten. Die erste Ausbildungsrunde ist erfolgreich abgeschlossen. Nun geht es an die Arbeit.

Ziel dieses Programms ist es, Streitigkeiten auf dem Schulhof zu vermeiden und Gewalt dauerhaft vorzubeugen. „Pausenengel“ sind Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen, die gemeinsam mit drei erwachsenen Pausenengeln die Aufsicht führenden Lehrkräfte während der Pausen auf dem Schulhof begleiten und unterstützen. Gegen Ende des dritten Schuljahrs werden die Pausenengel in sieben Einheiten ausgebildet. Sie lernen, Mitschüler zu beobachten, freundlich miteinander umzugehen, Unstimmigkeiten wahrzunehmen, um dann rechtzeitig Hilfe anzubieten oder auch die Pausenaufsicht zu holen. Besonders ruhigen und unsicheren Schülern hilft diese Aufgabe, Selbstvertrauen zu gewinnen.

„Ein großes Ziel der Schule ist ein friedliches Miteinander. Dazu tragen die Pausenengel ein Menge bei. Mit den Pausenengeln können alle Kinder die Pausen in Ruhe genießen“ lobt Schulleiterin Sabine Prinz.

Neben der Pausenengelausbildung gibt es an der Stadtschule Aktive Pausen mit zahlreichen Aktivitäten der Stadtschul- FSJler und einen Pausenlauf, der von FSJlern (Jungen Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr) des Projektes „Sport vor Ort“ angboten wird. „Wir sorgen für viel und gezielte Bewegung,“ so Prinz weiter, „Kinder bewegen sich oft zu wenig oder wissen gar nicht, welche Bewegungsangebote Spaß machen und gut tun.“

Partizipation wird an der Stadtschule groß geschrieben. Durch Klassenrat und Kinderrat der Schule können die Schüler eigene Ideen zur Verbesserung des Schullebens einbringen und bei ihrer Umsetzung helfen.

Die Stadtschule Bad Oldesloe ist im vierten Jahr gebundene Ganztagsschule. Sie hat zurzeit 416 Schüler, die selbst oder deren Eltern aus 35 Ländern kommen.

Die Kinder lernen täglich von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr. Erweitert wird diese Zeit durch eine offene Lernzeit bis 15 Uhr und eine Betreuungszeit von 7 bis 17 Uhr. Ziel des Schulkonzeptes ist es, durch ein mehr an Lernzeit zu mehr Lern- und Leistungserfolgen aller Schulkinder zu kommen.

Lernen ist an der Stadtschule mehr als Rechnen, Schreiben und Lesen. Zusätzlich wird das soziale Miteinander, der Wechsel zwischen Spannung und Entspannung, die Beteiligung am Schulleben und der friedliche Umgang mit anderen täglich geübt. Deshalb spielen die Kinder zwischendurch oder machen Übungen im Wald, entspannen sich beim Yoga oder gehen auch mal auf den Spielplatz. Auch dort wird fürs Leben gelernt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen