zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. August 2017 | 19:29 Uhr

Offene Türen im Künstlerdorf

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

23 Aussteller präsentieren vier Tage lang ihre Kreationen in den fünf Ateliers der sechs Barnitzer Kunstschaffenden

Längst ist das Kunsthandfest im idyllischen Örtchen an der Trave kein Geheimtipp mehr. Im Gegenteil: Mehr und mehr Gäste kommen über Himmelfahrt in das Künstlerdorf, bummeln von Atelier zu Atelier, genießen nicht nur die ausgestellten Objekte, sondern auch das Rahmenprogramm mit viel Musik , Abendveranstaltungen und gutem Essen, sitzen an der Trave bei Kaffee und Kuchen und kommen mit den Künstlern und Ausstellern ins Gespräch. 23 Aussteller präsentieren sich beim elften Kunsthandfest in den Ateliers der sechs Barnitzer Künstler – einer reist sogar ganz spontan aus Lissabon an.

Wie an einer Perlenschnur reihen sich die Ateliers aneinander. Wer Lust hat, beginnt mit einem Besuch bei Gabriele und Friedrich Stellmach am Ortseingang. Die Textilkünstlerin präsentiert Mützen und Westen sowie erstmals kleine Tonfiguren. Ihr Mann zeigt neue Ölgemälde und Zeichnungen. Bei ihnen zu Gast sind das Atelierhaus Chaco mit Rauchzeichenkeramik, Annette di Fausto mit Patchworkstrick, der Schmuckdesigner Lars Jensen, der aus alten ägyptischen Fundstücken Unikate der besonderen Art fertigt.

Nur ein paar Schritte weiter – und der Besucher betritt die Alte Schule, Wohn- und Arbeitsplatz von Ute Elisabeth Herwig, die ihre „Runnys“ und neue Batik-Kreationen ihrer Hernel-Tücherkollektion präsentiert – diesmal auch in neuem Design für Kinder. Als Gäste in ihrem Haus werden die Goldschmiedin Cornelia Brockstedt mit Kreationen aus Silber und Fimo sowie Harriet Grundmann, die ihre Edition „Gute Geister“ auf Keramik zeigt, erwartet. Außerdem in der Alten Schule zu Gast: Hana Hipp und Clément Terreng mit „Kuschelbeton“-Kreationen sowie der portugiesische Künstler Antonio Marques, der die Besucher mit aus mechanischen Uhrwerken gefertigtem Schmuck überrascht.

Die nächste Station ist die Werkstatt von Bildhauer Thomas Helbing. Vier Nachwuchskünstler seiner Bildhauer-Werkstatt zeigen live, wie sie arbeiten. Außerdem bei ihm zu Gast: Der Maler Wolfgang Beckmann mit großformatiger, naturnaher Malerei und die Drechslerin Maren Regenberg. Weiter geht es zum Haus der Goldschmiedin Rea Högner, wo neben ihren eigenen Kreationen die der Fassmalerin und Vergolderin Gabriele Pfannenstiel aus Heilshoop, Glas-Objekte von Renate Wilkens und Holzobjekte und Spielzeug von Christhard und Regina Richter zu sehen sind.

Ein Grundstück weiter lädt Antiquitätenhändler Uwe Kollschegg zu einer Ausstellung im Festsaal ein. Sieben Künstler zeigen dort handgefertigte Messer, Leinengewebe, Holzkreationen, Seiden-Kleider, Schmuck, Gebrauchsgeräte und Gefäße. Bei Kaffee und Kuchen kann man im Garten an der Trave ausruhen, um sich auf den Abend zu freuen. Am Donnerstag sorgt Christophe Garnerone mit Chansons für französisches Flair in der Alten Schule. Am Sonnabend, feiert dort die Kurzfilmrolle ihr 25-jähriges Bestehen. „Malinamoon“ aus Treuholz wird mit Gesang und Gitarre für gute Laune in allen Ateliers sorgen. Zu Gast ist außerdem das A-capella-Quartett „Baff“ – formiert aus 15- bis 19-jährigen Schülern. Im Schulgarten wird Mittagessen und Kuchen serviert.

Kostenlose Parkplätze sind genug vorhanden und ausgeschildert. Die Künstler bitten, diese und nicht die Straßen und Bürgersteige zu benutzen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 24.Mai.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert