zur Navigation springen

Oetjendorfer Gedenkstein noch im Jubiläumsjahr enthüllt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Kurz vor dem Jahreswechsel hat es denn doch noch geklappt. Die Einwohner des Hoisdorfer Ortsteils Oetjendorf feierten „750 Jahre Oetjendorf“. Dabei wurde ein Gedenkstein an der Oetjendorfer Landstraße vor dem Haus Nummer 65 in einer kleinen feierlichen Zeremonie enthüllt. Pastor Wolfgang Krüger sagte in seinen kurzen Grußworten, dass die Gemeinschaft innerhalb der Gemeinde tragend sei und er freue sich, dass das in Oetjendorf überaus ausgeprägt sei. Bürgermeister Dieter Schippmann fand es klasse, dass es noch gelungen sei, diese kleine Feier im Jubiläumsjahr zu organisieren.

Das war letztendlich einer Initiative mehrerer Oetjendorfer Bürger zu verdanken, die nie den Glauben an die Jubiläumsfeier verloren hatten und sich nicht nur immer wieder dafür eingesetzt, sondern sie am Ende auch in die Wege geleitet und durchgeführt hatten. Dazu zählte auch die Beschaffung des großen Gedenksteines, der von Arne Westphal gestiftet und dann von Steinmetz Werner Zielke (70) aus Großhansdorf mit der passenden Inschrift versehen wurde.

Die „Original Oetjentaler“ begleiteten den Festakt vor der Zeremonie mit einigen Märschen und beendeten die Feierstunde am Gedenkstein mit dem Schleswig-Holstein Lied.

Im Anschluss zogen die etwa 100 Bürger zum Feuerwehrhaus, wo es Kaffee und Kuchen gab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen