zur Navigation springen

Ziel Aufstieg : „Ob wir am Ende Meister werden, ist mir egal“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Im Tageblatt-Gespräch: Florian Gossow, Trainer von Fußball-Kreisligist WSV Tangstedt, über den bisherigen Saisonverlauf und die Chancen im Aufstiegsrennen.

Die Hypothek des Sechs-Punkte-Abzugs wegen Nichterfüllung der Sollzahlen im Schiedsrichterbereich ist längst vergessen. Die Kreisliga-Fußballer des WSV Tangstedt haben kurz vor der Winterpause ihr erstes Etappenziel trotzdem erreicht. Durch einen 7:0-Kantersieg gegen den TSV Berkenthin festigten die Schützlinge von Trainer Florian Gossow den zweiten Tabellenplatz, der am Saisonende den Aufstieg in die Verbandsliga bedeuten würde. Nach 16 Partien ohne Niederlage spricht der WSV-Coach im Tageblatt über die bisherige Saison, einen Stimmungswandel und die Konkurrenz.

Florian Gossow, ein 7:0 im letzten Pflichtspiel des Jahres, als einziges Team noch ungeschlagen, Tabellenplatz zwei – war dieser Abschluss das gewünschte Ausrufezeichen, vor der Winterpause?

Natürlich kann ich nur zufrieden sein. Gegen Berkenthin muss ich aber auch erwarten können, dass wir uns mit einem deutlichen Sieg in die Winterpause verabschieden. Wir stehen jetzt zum Ende des Jahres auf einem Aufstiegsplatz – das ist allerdings das Wichtigste.

Im ersten Viertel der Saison wirkte Ihre Elf etwas verkrampft. Jetzt tritt ihr Team lockerer auf, vieles wirkt selbstverständlich. Hat sich da etwas in Sachen Selbstbewusstsein getan?
Der Punktabzug zu Beginn der Saison wog schwer. Allen war bewusst, dass ein Ausrutscher schon das Ende im Aufstiegskampf hätte bedeuten können. Wenn die Konkurrenz punktet, bist du schnell aus dem Rennen. Da hat man dann einen gewissen Druck gespürt. Jetzt sind wir aber trotzdem ganz oben mit dabei. Da spielt es sich leichter. Das Team ist nicht mehr so unter Zugzwang.

Tabellenführer Büchen-Siebeneichen weist bei einem Spiel mehr fünf Punkte mehr auf. Spielt der Punktabzug nicht also doch noch eine Rolle im Aufstiegskampf ?
Nein, das spielt keine Rolle mehr. Wir haben kein Spiel verloren, nur drei Mal Unentschieden gespielt – ob wir am Ende Meister oder Vizemeister werden, ist mir egal. Es steigen ja zwei Mannschaften auf. Wir müssen es also schaffen, diesen zweiten Platz zu verteidigen. Was Büchen-Siebeneichen macht, darauf brauchen wir uns nicht zu konzentrieren.

Wer sind aus Ihrer Sicht die schärften Konkurrenten für ihre Mannschaft?
Ich habe da eigentlich nur noch den Tabellenvierten TSV Bargteheide im Blick. Der VfL Oldesloe ist als Achter weit abgeschlagen, der SSC Hagen Ahrensburg II ist zwar Dritter, wird aber nicht aufsteigen können, weil die erste Mannschaft in der Verbandsliga den Startplatz blockiert. Es bleibt also als echter Konkurrent nur der TSV.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen