Bad Oldesloe : Nordbahn: Bauarbeiten und Busse

Statt Bahnen werden im Februar Busse eingesetzt.
Statt Bahnen werden im Februar Busse eingesetzt.

Busse ersetzen an einigen Tagen die Züge.

shz.de von
10. Februar 2019, 15:10 Uhr

Bad Oldesloe | Im Februar arbeitet die Deutsche Bahn AG an ihrer Infrastruktur, es wird also einige Bauarbeiten geben. Daher werden an einigen Tagen Fahrten der Nordbahn auf der Linie RB 63 Neumünster – Büsum durch Busse ersetzt. Zudem werden auf der Linie RB 82 Neumünster – Bad Oldesloe weiterhin bis einschließlich 1. März zusätzliche Busse eingesetzt.

Die Änderungen im Einzelnen: Vom 21. Februar, 22 Uhr, bis 22. Februar, 4 Uhr, werden auf der Linie RB 63 alle Züge zwischen Hohenwestedt und Heide durch Busse ersetzt. Vom 23. Februar, 0.30 Uhr, bis 4. März, 3.30 Uhr werden auf der Linie RB 63 alle Züge zwischen Neumünster und Hohenwestedt ebenfalls durch Busse ersetzt. Auf der Linie RB 82 werden noch bis zum 1. März vier Zugfahrten aufgrund einer andauernden Unfall-Reparatur mit einem Triebwagen durchgeführt statt mit zwei aneinander gekuppelten: die Züge 6.37 Uhr und 16.37 Uhr ab Neumünster sowie die Züge 7.37 Uhr und 17.37 Uhr ab Bad Oldesloe.

In der morgendlichen Hauptverkehrszeit an Schultagen setzt die Nordbahn daher weiter montags bis freitags zusätzlich zwei Busse ein: 6.50 Uhr von Bad Segeberg ohne weiteren Halt nach Bad Oldesloe sowie um 7 Uhr von Rickling über Wahlstedt, Fahrenkrug und Bad Segeberg nach Bad Oldesloe. Die Nordbahn bedauert die Unannehmlichkeiten, die mit der betrieblichen Änderung für die Fahrgäste verbunden sind.

Die Nordbahn bittet ihre Fahrgäste, sich rechtzeitig vor Reisebeginn über Änderungen zu informieren. Fahrräder können in den Bussen nicht mitgenommen werden. Durch den Einsatz der Busse verändert sich die Fahrtzeit. Hinweis für mobilitätseingeschränkte Reisende: Die Busse bieten einen Niederflureinstieg. Die Haltestellen der Busse sind in den Ersatzfahrplänen benannt.

Informationen zu den baubedingten Fahrplanänderungen erhalten die Fahrgäste jeweils rund zwei Wochen vorab in den Zügen, auf der Internetseite unter der Internetadresse www.nordbahn.de sowie über einen kostenfrei abonnierbaren E-Mail-Newsletter. Fragen beantworten auch gern die Mitarbeiter des Servicetelefons unter der Telefonnummer 040/303 977-333.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen