zur Navigation springen

Tradition mit Zukunft : Niederdeutsch – perfekt!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Startschuss für niederdeutsche Online-Grammatik von Heinrich Thies aus Glinde

Plattdüütsch op’n Draht: Bei der Freischaltung der Online-Ausgabe der niederdeutschen Sass-Grammatik würdigte Ministerpräsident Torsten Albig die kulturelle Bedeutung der Regionalsprache.

Für Ministerpräsident Torsten Albig und die Niederdeutschbeauftragte Renate Schnack ist die Sprachenvielfalt Schleswig-Holsteins bundesweit einmalig und eine Bereicherung für das ganze Land: „Neben dem Hochdeutschen und den Minderheitensprachen Dänisch, Friesisch und Romanes gibt die plattdeutsche Sprache unserem Land einen unverwechselbaren kulturellen Reichtum, den wir pflegen und nutzen wollen“, stellte Albig fest.

Das Land werde gemeinsam mit den Kommunen einen „Handlungsplan Sprachenpolitik“ erarbeiten, der konkrete Zielsetzungen, Fördermaßnahmen und einen Zeithorizont der Umsetzung benennt. Bereits ab dem Schuljahr 2014/15 soll an 27 Grundschulen in Schleswig-Holstein ein freiwilliges ergänzendes Unterrichtsangebot für Niederdeutsch eingeführt werden. Zahlreiche Schulen haben sich beim Bildungsministerium um eine Teilnahme an diesem Projekt beworben. Die Entscheidung darüber welche Schulen Modellschulen werden, liegt nun bei einer Auswahljury unter Vorsitz des Ministeriums. Mit der Onlinepublikation „SASS Plattdeutsche Grammatik“ ist ein niederdeutsche Standardwerk jetzt für alle kostenlos zugänglich und jederzeit verfügbar. Die Landesregierung hat die Onlinepublikation finanziell unterstützt.

Verfasser der Grammatik, dem bei der Online-Ausgabe neben der sprachlichen auch die soziale Komponente des Projekts wichtig war, ist Heinrich Thies. Herausgeberin ist die Fehrs-Gilde, Verleger der Wachholtz Verlag. Die technische Einrichtung und das Design besorgte die Universität Hamburg.

Die SASS Grammatik findet man unter www.sass-plattdeutsche-grammaik.de. Mehr Information auch unter www.fehrs-gilde.de




 

zur Startseite

von
erstellt am 21.Feb.2014 | 15:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen