zur Navigation springen

Auswärtshürde : Neuzugang Iwuoha muss sich in Geduld üben

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-SH-Ligist SV Eichede ist am Sonntag auswärts gefordert, muss bei Flensburg 08 ran. Nicht mit von der Partie wird David Iwuoha sein, der immer noch mit den Folgen eines Bandscheibenvorfalls kämpft.

Bereits im Februar nahm Fußball-SH-Ligist SV Eichede David Iwuoha für die neue Saison unter Vertrag. Der robuste Mittelfeldspieler hatte mit starken Leistungen bei Verbandsligist Grün-Weiß Siebenbäumen auf sich aufmerksam gemacht und das Interesse der Steinburger geweckt. Iwuoha spielte eine zentrale Rolle in den Planungen von SVE-Trainer Oliver Zapel. „Er passt perfekt in unser Konzept, wird uns weiterhelfen“, frohlockte Zapel, nachdem der Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben war. Doch seit seinem Wechsel im Sommer konnte der gebürtige Lübecker, der in der Jugend für den ESV Hansa Lübeck, Eichholzer SV und Eintracht Groß Grönau kickte, bislang seine Klasse nur selten unter Beweis stellen.

Lediglich im Ligaspiel gegen den Oldenburger SV und im Landespokal gegen TuRa Meldorf konnte der 23-Jährige sein Können demonstrieren. „Gegen den OSV hatte er dann auch noch einen schlechten Tag erwischt“, erinnert sich Zapel. Weitere Auftritte in naher Zukunft dürfte es vorerst nicht geben. Grund: Am Tag nach seinem Startelfdebüt gegen den OSV zog sich Iwuoha im Training einen Bandscheibenvorfall zu. Die Folge ist eine Fußballpause auf unbestimmte Zeit. „Eigentlich dachte ich zunächst, es wäre nur ein Nerv eingeklemmt. Doch dann hat mir mein Arzt diese bittere Diagnose übermittelt.“ So ganz überraschend kam der Bandscheibenvorfall für Iwuoha allerdings auch nicht. „Ich hatte früher mit Übergewicht zu kämpfen. Dadurch wurden die Wirbel in Mitleidenschaft gezogen, eine Stauchung war wohl die Folge und jetzt habe ich diese Probleme mit der Bandscheibe“, erklärt der kantige Allrounder.

Um langsam wieder auf den richtigen Weg zu gelangen, stehen aktuell Krankengymnastik und Physiotherapie auf dem Programm, dazu erhält der 23-Jährige Infusionen. „Die Entzündung und Reizung sind fast raus. Auch die Schmerzen sind so gut wie weg. Ich bin froh, dass eine weitere Untersuchung zuletzt ergeben hat, dass der Bandscheibenvorfall nicht ganz so schlimm ist, wie zunächst befürchtet wurde“, zeigt sich Iwuoha erleichtert. Überstürzen will der Neu-Eicheder aber dennoch nichts. „Ich brauche meine Zeit, um wieder richtig fit zu werden, muss vorsichtig sein und mich langsam wieder an die Belastung gewöhnen. Deshalb bleibt mir auch am Sonntag beim Auswärtsspiel gegen Flensburg 08 wieder nichts anderes übrig, als von der Tribüne aus den Jungs die Daumen zu drücken.“

Trainer Oliver Zapel erwartet ein enges Spiel. „Wir fahren selbstverständlich nach Flensburg, um dort zu punkten. Allerdings wissen wir auch um die Stärken der 08er, die aktuell eine kleine Ergebniskrise haben, vom Potenzial her jedoch durchaus ins obere Drittel der Tabelle gehören“, so der SVE-Coach, der um den Einsatz von Petrik Krajinovic (Grippe) bangt.

Unterdessen steht nun auch Eichedes Gegner im Landespokal fest. Die Stormarner treffen im Halbfinale auf Regionalligist ETSV Weiche, der sich am Mittwochabend mit 3:0 bei SVE-Ligarivale TSB Flensburg durchgesetzt hat. Wann die Partie ausgetragen wird, steht noch nicht fest.

Infos zum Spiel:

Anpfiff: Sonntag 14 Uhr, Stadion Flensburg, Arndtstraße 5, 24944 Flensburg
Schiedsrichter: Daniel Siemers (Griebel).

Nicht dabei: Dominic Ulaga (Bänderriss), David Iwuoha (Bandscheibenvorfall), Leonardo Evora (Knieprobleme).
Fraglich: Julian Barkmann (Kniescheibenprellung), Petrik Krajinovic (Grippe).
Voraussichtliche Aufstellung: Berndt – E. Monteiro, Bojarinow, Maltzahn, Fischer – G. Schubring – R. Monteiro, Janelt, M. Schubring – Lechler, Claus.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2015 | 07:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert