zur Navigation springen

Enttäuschung in Bad Oldesloe : Neujahr am Poggensee – erneut kein Anbaden

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Tradition des Anbadens am Poggensee scheint vorbei zu sein.

Alle Jahre wieder hatten die DLRG und das Schwimmbad-Team um Bademeisterin Marion Arpe zum besonderen Jahresauftakt an den Poggensee geladen – zum Anbaden.

Und manches Mal hatten sich die Veranstalter die Mühe gemacht, das Eis aufzubrechen und die Duschen funktionstüchtig zu machen. 2014 gab es eine Rekordbeteiligung von 91 Badenden zwischen fünf und 86 Jahren. Es wurde jedes Jahr ein Wanderpokal an den jüngsten und ältesten Teilnehmer verliehen.

Am 1. Januar 2015 aber gab es trotz angenehmen Wetters kein Anbaden. Der Grund: Die privaten, ehrenamtlichen Organisatoren fühlten sich nicht mehr dazu imstande, die stetig steigenden Anforderungen – auch seitens der Behörden – zu erfüllen und die Verantwortung übernehmen zu können. Die Gema wollte wissen, welche Songs gespielt wurden, das Finanzamt eine Auflistung der Einnahmen und mit steigender Teilnehmer- und Besucherzahl hätte auch das Halteverbot an der Straße überwacht werden müssen. Zu viel für die wenigen Ehrenamtlichen, die am ersten Tag des Jahres bereits früh aufstanden, um das Event zu ermöglichen. Dafür sollte ein Verein oder eine Organisation gesucht werden, die die Verantwortung für das Event übernehmen würde.

Nach der einmaligen Absage für 2015 sollte für das Anbaden 2016 eine Lösung gefunden werden. Aber Fehlanzeige! Aus der Oldesloer Stadtverwaltung heißt es, dass nach aktuellem Kenntnisstand kein Anbaden zu Neujahr geplant sei. Vom Schwimmbadteam war über die Feiertage niemand zu erreichen. Somit wird die Veranstaltung „Anbaden am Poggensee“ wohl ins Wasser fallen. Wie schade, Tradition passé 

zur Startseite

von
erstellt am 31.Dez.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen