Neuer Löschteich für 50 000 Euro

Ehrung mit Gästen (von links): Wehrführer Holger Neller, Bürgermeister Randolf Knudsen, Hans-Joachim Schwinkendorf (30 Jahre aktiv), Amtswehrführer Hans Kunde (Hammoor), Hendrik Göttsche (20 Jahre), stellv. Amtswehrführer Ronald Willmann (Bargfeld-Stegen) und Kevin Schlüter (zehn Jahre).
Ehrung mit Gästen (von links): Wehrführer Holger Neller, Bürgermeister Randolf Knudsen, Hans-Joachim Schwinkendorf (30 Jahre aktiv), Amtswehrführer Hans Kunde (Hammoor), Hendrik Göttsche (20 Jahre), stellv. Amtswehrführer Ronald Willmann (Bargfeld-Stegen) und Kevin Schlüter (zehn Jahre).

Regenrückhaltebecken in der Ortsmitte vorgesehen / 37 Einsätze und Personalzuwachs für die Wehr Delingsdorf

shz.de von
18. Februar 2015, 15:14 Uhr

Erstmals am Samstag fand jetzt die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Delingsdorf statt, an der im Gerätehaus Bürgermeister Randolf Knudsen, zahlreiche Gemeindevertreter und fördernde Mitglieder sowie Gäste teilnahmen.

Personell machte die Wehr nach den Worten ihres Wehrführers Holger Neller jüngst einen weiteren Schritt nach vorn. Um elf Prozent wuchs die Zahl der Aktiven gegenüber dem Vorjahr auf jetzt 41 Einsatzkräfte. Mit sechs Damen hat die Wehr nach Hammoor den zweithöchsten Anteil weiblicher Einsatzkräfte (12,2 Prozent) im Amt Bargteheide-Land.

Zu 37 Einsätzen mussten die Feuerwehrleute ausrücken. Die höchste Zahl seit 1886. Von den zehn Brandeinsätzen waren drei Großfeuer bei Strohballen-Brandstiftungen, 21 technische Hilfeleistungen (davon 18 Lenzeinsätze nach Starkregen), drei Tragehilfen für den Rettungsdienst und drei Fehlalarme.

Nicht nur Bürgermeister Randolf Knudsen lobte die umsichtige Arbeit aller dort eingesetzten Kräfte.

Außerdem gab der Bürgermeister einen Überblick über die geplante Verbesserung der Löschwasserversorgung in der Ortsmitte: In der zweiten Jahreshälfte soll gegenüber der Tankstelle für rund 50  000 Euro ein Regenrückhaltebecken angelegt werden, das zusätzlich als Löschteich genutzt werden kann. Schließlich stellt die Gemeinde 20  000 Euro für die Erneuerung der Einsatzschutzkleidung bereit.

Im Bericht über die Aktivitäten der jüngst etwas geschrumpften Jugendfeuerwehr, der im Augenblick nur noch zehn Jungen und drei Mädchen angehören, zeigte sich Jugendfeuerwehrwart Sebastian Rathjen (32) sehr erfreut über die „tolle Dienstbeteiligung“ von 95 Prozent bei insgesamt 77 Diensten mit 3558 Dienststunden. Einer der Höhepunkte im Berichtsjahr war der gemeinsam mit der JF Tremsbüttel durchgeführte so genannte „Berufsfeuerwehrtag“.

Als Sieger des Kreis-JF-Fußballturniers 2014 muss Delingsdorf das nächste Turnier 2016 ausrichten. Im Oktober ist die Nachwuchstruppe Gastgeber beim Kreis-Jugendfeuerwehr-Volleyballturnier, nachdem sie dieses im Jahr 2013 gewonnen hatte. Zum neuen Jugendgruppenleiter in Delingsdorf wurde kürzlich Leon Seeler (14) gewählt.















zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen