Neuenbrooker Dorfgilde mit neuem Vorstand

Neuer Vorstand bei der Neuenbrooker Dorfgilde von 1616: (v. li.) Katja Glißmann, Melanie Gartzen, Jürgen Ahrens, Klaus von Leesen, Marlene Hoffmann, Andreas Schlüter und Andreas Ahrens.  Foto: Boe
Neuer Vorstand bei der Neuenbrooker Dorfgilde von 1616: (v. li.) Katja Glißmann, Melanie Gartzen, Jürgen Ahrens, Klaus von Leesen, Marlene Hoffmann, Andreas Schlüter und Andreas Ahrens. Foto: Boe

Avatar_shz von
29. Oktober 2011, 07:02 Uhr

Neuenbrook | Im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Neuenbrooker Dorfgilde von 1616 im "Strüven´s Gasthof" standen die Vorstandswahlen. Der bisherige Ältermann Andreas Ahrens wurde ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie Kassenwartin Marlene Hoffmann und Gildeschreiber Jürgen Ahrens. Wiedergewählt wurden ebenfalls die Geschworenen Katja Glißmann und Andreas Schlüter. Für den nicht wieder kandidierenden Geschworenen Kai Arndt wählte die Versammlung Melanie Gartzen. Dem Ausgeschiedenen dankte Ältermann Andreas Ahrens für seine ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Gilde und der Neuenbrooker Bürger. Nicht zur Wahl stand das Vorstandsmitglied Klaus von Leesen. Die Kasse wird von Maik Westermann mit geprüft.

Zu Beginn der gut besuchten Versammlung begrüßte Ältermann, Neuenbrooks Bürgermeister, Jürgen Schröder, Wehrführer Peter Strüven sowie das amtierende Königspaar "Heiko der Gemütliche" (Heiko Glißmann) und "Nadine die Singende" (Nadine Westermann). Jürgen Schröder dankte der Gilde für ihre geleistete Arbeit. Als besonderes Ereignis erinnerte er an das Gildefest, das alle zwei Jahre veranstaltet wird und auch den Neubürgern die Möglichkeit gibt, sich zu intrigieren.

Wehrführer Peter Strüven lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und der Dorfgilde. "Es ist beruhigend zu wissen, dass sie bei Einsätzen mit Essen und Trinken sowie anderen Aktivitäten hinter uns steht", so der Wehrführer.

In seinem anschließenden Rückblick ließ Ältermann Andreas Ahrens die vergangenen zwei Gildejahre noch einmal Revue. Er dankte den Organisatoren des Gildenfest im Mai und den bis dahin noch amtierenden Majestäten, die mit einem bunten Programm für einen reibungslosen und harmonischen Ablauf der Gildetage gesorgt hatten.

Abschließend wurde über die Anschaffung einer Gildefahne beraten. Gildeschreiber Jürgen Ahrens stellte hierbei verschiedene von ihm entworfene Motive vor. Alle waren sich einig darüber, dass diese Angelegenheit weiterhin verfolgt werden soll.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen