zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Dezember 2017 | 11:48 Uhr

Stadtmarketing : Neue Lust auf Bad Oldesloe

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Rund 30 Oldesloer wollen als Gründungsmitglieder einen Marketingverein aus der Taufe heben

shz.de von
erstellt am 26.Feb.2014 | 09:49 Uhr

Na also, geht doch! Nach knapp dreistündiger Marathonsitzung und viel „Überzeugungsarbeit“ hatten es die Initiatoren des Projekts „Wir für unsere Stadt“ geschafft: Trotz einiger Vorbehalte und vieler Fragezeichen kann der Oldesloer Stadtmarketing-Verein an den Start gehen. Mehr als 100 Interessierte waren zur Gründungsveranstaltung in die Festhalle gekommen, wo Aufbruchstimmung vorherrschte.

Nach zwei Fachvorträgen und Erläuterungen der Initiatoren Volker Evers, Stefan Pötzsch und Armin Andres sowie einer Fragerunde waren 26 Oldesloer bereit, sich als Gründungsmitglieder für den Verein einzutragen. „Es wird Zeit, dass wir endlich Taten vollbringen“, forderte Tassilo von Bary. Der Marketingverein solle die Stadt voran und Einzelhandel, Wirtschaft, Verwaltung sowie Bürger zusammenbringen, so der Verwaltungschef. „Wir wollen gemeinsam überlegen, wie man Bad Oldesloe als Marke weiterbringen und Einzelinteressen zusammenführen kann“, sagte Ladenflächenmanager Stefan Pötzsch, der sich von der Resonanz überwältigt zeigte. Das Wichtigste sei es nun, Netzwerke zu gründen. Da stehe die Stadt ja nicht am Anfang, wichtige Schritte seien schon getan. „Man hat wieder Lust auf Bad Oldesloe, die Stadt hat ihr Image wesentlich verbessert“, so der Marketingexperte: „Ressourcen hat Bad Oldesloe genug, wir müssen sie nur ans Tageslicht bringen.“ Das bestätigte auch Jürgen Block, Geschäftsführer der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e. V. nach einem kurzen Rundgang durch die Kreisstadt. „Ich bin begeistert von der Innenstadt. Hier gibt es einen interessanten Handelsbesatz, das sieht wirklich gut aus. Bad Oldesloe hat noch viele inhabergeführte Geschäfte, das ist ein Pfund, mit dem Sie wuchern können.“ Das war Balsam für die Seelen der Geschäftsleute, die dem Vortrag konzentriert folgten. Nun gelte es, dran zu bleiben, ein Leitbild für die Stadt zu entwickeln und umzusetzen, so Block, der aus Berlin angereist war. In Schleswig-Holstein gebe es einen aktiven Landesverband seines Vereins, der den Oldesloern helfend unter die Arme greifen könne. Stadtmarketing sei eine anspruchsvolle Aufgabe, die nur gemeinsam bewältigt werden könne.

„In unserer Stadt wird viel gemeckert. Entweder wir lassen alles wie es ist, oder wir verändern endlich etwas, sonst haben wir bald keine handlungsfähige Kaufmannschaft mehr“, warnte Initiator Volker Evers.

Es gab an diesem Abend aber auch kritische Stimmen. Ein Marketingverein könne nur Ideengeber sein, die Umsetzung könne man ihm nicht allein überlassen, meinte Manfred Brembach, der sich erinnerte: „Vor zehn Jahren hatten wir schon mal einen Tik-Verein mit gleichen Ambitionen.“

„Wir haben doch nichts zu verlieren, lassen Sie uns einfach anfangen“, forderte Andrea Seegelke, Inhaberin einer Werbeagentur. Und nach kurze Diskussion schritt man zur Tat. Nun fehlt nur noch der offizielle Termin für die Vereinsgründung. „Wir brauchen jetzt eine klare Satzung, einen verantwortungsvollen Vorstand, und wir müssen die Stadt mit ins Boot holen“, betonte Volker Evers, der Bürgermeister Tassilo von Bary per Handschlag als erstes Vereinsmitglied begrüßte.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen