zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

18. Dezember 2017 | 10:15 Uhr

„Nagelprobe“ auf der Autobahn 21

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2014 | 13:49 Uhr

Bei einem Unfall gestern Morgen auf der A 21 verlor ein Lkw mit Anhänger die Hälfte seiner Ladung – 27 Tonnen Nägel. Laut Polizei war es gegen 9.10 Uhr in Höhe Travenbrück zu einem technischen Defekt an dem Lkw gekommen, so dass die Deichsel brach. Der Anhänger riss ab und stürzte auf die Seite. Der Fahrer, ein 53-Jähriger aus Brandenburg, konnte unverletzt aussteigen. Die Polizei sperrte die rechte Spur und leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Eine Spezialfirma musste mit Greifkran und Container anrücken, um die Nägel aufzunehmen, was sich aber als schwierig und langwierig erwies, da die Nägel nur schwer zu greifen waren. Ab 13.20 Uhr sperrte die Polizei die A 21 für mehr als eine Stunde komplett ab. Um 13.30 Uhr wurde der linke Streifen wieder freigegeben. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauerten noch knapp eine Stunde. Erst dann hatten alle wieder freie Fahrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen