zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. November 2017 | 21:12 Uhr

Nachwuchs ins Visier nehmen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Vorstandssprecherin Margit Kunde spricht beim Kreisschützentag Problemfelder deutlich an

von
erstellt am 01.Apr.2014 | 10:08 Uhr

Zum Kreisschützentag, der durch den Fahneneinmarsch eröffnet wurde, konnte Kreisvorsitzender Peter Fröhlich 58 Delegierte sowie zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Landespressesprecherin Margrit Kunde, sprach drei Themenbereiche in ihrem Grußwort an. Das Projekt des Deutschen Schützenbundes „Ziel im Visier – Wochenende der Schützenvereine“ zur Mitgliedergewinnung fand zum ersten Mal 2012 statt. Sie betonte, dass dieses Projekt eine große Chance sei, den olympischen Schießsport der breiten Öffentlichkeit mit vielen Aktionen zu präsentieren. Das Ziel ist nicht nur, den Mitgliederrückgang zu stoppen, sondern aktiv an alle sportlich Interessierten, vor allem aber auch an Kinder und Jugendliche heranzutreten, um diese für den Schießsport zu gewinnen. Sie motivierte die Vereine, sich auch 2014 daran zu beteiligen.

Der nächste zukunftsweisende Schritt wird am 4. Mai auf dem Landesschützentag in Eckernförde diskutiert. Dort wird unter anderem das Landesleistungszentrum Kellinghusen, das seit Juli 2013 geschlossen ist, auf der Tagesordnung stehen. Der Tenor gehe da hin, das Landesleistungszentrum zu kaufen und soweit zu renovieren, dass es den Richtlinien entspreche, so dass man so schnell wie möglich wieder ein Landesleistungszentrum habe.

Des weiteren berichtete Kunde über das steuerliche Fachgespräch mit dem Finanzamt Stormarn. Bei vielen Vereinen herrsche der Eindruck, dass die Finanzämter die Betriebsprüfungen bei den Schützenvereinen verstärkt hätten, das Steuerrecht nicht mehr verständlich sei und die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder gerade im Bereich der Haftung benachteiligt seien. Finanzdirektorin Sabine Bartels vom Finanzamt Stormarn betonte, dass die Betriebsprüfungen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben durchgeführt werden. Jörg Moritz aus dem Finanzministerium in Kiel ging umfassend auf die Fragen zu den Grundsätzen des häufig geänderten Gemeinnützigkeitsrechts ein. „Natürlich konnten in diesem Gespräch nicht alle Fragen beantwortet werden, aber das gegenseitige Verständnis ist sicherlich gefördert worden“, so Margrit Kunde.

Alfred Schmücker ehrte Wolfgang Ueberschaer, Renate Janssen und Michael Grunwald (alle Bürgerschützengilde Bad Oldesloe) mit der Ehrenurkunde des Kreissportverbands.

Einstimmig wieder gewählt wurden: Thomas Hansen (stellv. Kreisvorsitzender), Bärbel Zock (Kreisschatzmeisterin), Annemarie Hansen (Kreisdamenleiterin), Andrea Eltermann (stellv. Kreisschriftführerin), Margrit Kunde (Kreispressewartin) und Reinhard Ramcke (stellv. Kreissportleiter). Als Kassenprüfer wählten die Delegierten Dr. Henning Görtz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen