zur Navigation springen

Feuerwehr Elmenhorst appelliert : Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Typisierungsaktion der Freiwilligen Feuerwehr Elmenhorst für Stammzell-Spender am kommenden am Sonnabend.

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs. Ob Kind oder Erwachsener – keiner ist vor dieser tückischen, lebensbedrohlichen Krankheit sicher. Oft ist eine passende Stammzellspende die letzte Heilungschance. Grund für die Freiwillige Feuerwehr Elmenhorst, zu ihrer dritten Typisierungsaktion für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) aufzurufen. Termin: Sonnabend, 22. August, von 10 - 17 Uhr im Mehrzweckraum in der Schulstraße 3a. Das DKMS-Motto lautet: „Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein!“ „Grundsätzlich kann jeder im Alter zwischen 18 und 55 Jahren Stammzell-Spender werden“, sagt Orts- und Gemeindewehrführer Bernd Fritz.

Helfer der Johanniter-Unfallhilfe Bad Oldesloe (JUH) werden jedem Probanden mit zwei Wattestäbchen Abstriche von deren Wangenschleimhaut entnehmen – ein schnelleres und einfacheres Verfahren als die sonst auch übliche Blutentnahme. Die Proben werden sofort an die DKMS übergeben. Die Registrierung eines jeden potenziellen Stammzell-Spenders schlägt dort mit 50 Euro zu Buche; diese Kosten haben die örtlichen Organisatoren zu tragen. In Elmenhorst springt dafür zum wiederholten Male ein Ehepaar ein, das namentlich nicht genannt werden möchte und nur der Wehrführung bekannt ist. Schon im März 2006 und im November 2013 hatten die spendablen Unbekannten die entsprechenden Kosten bei zwei Typisierungsaktionen für die FF Elmenhorst mit zusammen 84 Teilnehmern übernommen.

Diesmal soll nach Auskunft von Bernd Fritz alles mit bis zu 400 erhofften Teilnehmern wesentlich größer ablaufen. Alle 88 Stormarner Feuerwehren wurden zur Teilnahme aufgerufen. „Der Vorstand des KFV Stormarn begrüßt diese Aktion ausdrücklich“, so Kreisbrandmeister Gerd Riemann. Auch Kreispräsident Werner Harmuth (Bargteheide) hat seine Teilnahme zugesagt und seine Kreistags-Kollegen und die Mitarbeiter der Kreisverwaltung zum Mitmachen gebeten. Gleiches gilt für die Polizei-Zentralstation Bargteheide. In der 2500-Einwohner-Gemeinde hat die ausrichtende Ortswehr vorrangig die Mitglieder der beiden Vereine SC Elmenhorst und JuS Fischbek zur Typisierung aufgerufen. Um optimale Planung zu gewährleisten, bittet die Wehrführung möglichst um Anmeldung per Mail unter ff56@sit-fritz.de.

Die Feuerwehr Elmenhorst geht bei ihrer dritten Typisierungsaktion besonders motiviert zu Werke. Grund: Im Rahmen ihrer Typisierungsaktion 2013 wurde die berühmte „Nadel im Heuhaufen“ in Person des Fischbeker Hauptlöschmeisters Michael Appel gefunden. Genau zu Heiligabend 2014 erhielt er ein Schreiben von der DKMS, dass er als passender Blutstammzellspender für einen an Leukämie erkrankten Patienten identifiziert worden sei. Nach mehrwöchigen Vorbereitungen zur Stammzell-Mobilisierung wurden dem 44-jährigen Maurer im Februar dieses Jahres in Köln Blutstammzellen entnommen. Nach dem der Dialyse ähnlichen Verfahren erfuhr der Stormarner, dass sein „genetischer Zwilling“ eine 35-jährige an Leukämie erkrankte Frau in Kolumbien sei; drei Tage später begann in Südamerika die Transplantation. Vor wenigen Wochen erfuhr Michael Appel, dass es „seiner Patientin“ inzwischen gut gehe. Michael Appel: „Es ist ein unglaubliches Gefühl, Leben schenken zu dürfen, und ich würde es jederzeit wieder tun.“






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen