Muchewitz sichert Reinbek Unentschieden

shz.de von
17. September 2013, 00:36 Uhr

Wenige Sekunden vor Ende der Landesliga-Partie zwischen der SG Glinde/Reinbek und der HSG Eutin kam Christoph Muchewitz noch einmal an den Ball; der SG-Handballer fackelte nicht lange und knallte das Leder in die Maschen. Kurz darauf war Schluss – und Muchewitz und seine Mitspieler sanken enttäuscht zu Boden. Auf der Anzeigetafel prangte zwar ein 24:24 – doch trotz des Ausgleichstreffers in letzter Sekunde mochte sich niemand der Stormarner über den einen Punkt freuen.

„Ohne Not haben wir einen Punkt verschenkt“, schüttelte SG-Trainer Joachim Restorff fassungslos nach dem Abpfiff den Kopf. Und der Coach lag damit richtig. Seine Sieben hatte über weite Strecken die Partie dominiert, mehrfach mit vier Treffern geführt. „Das hätte für den ersten Saisonsieg reichen müssen“, meinte Restorff. Doch dann sorgten etliche technische Fehler dafür, dass Eutin zusehends an Oberwasser gewann und kurz vor Ultimo sogar am Sieg schnupperte. Muchewitz sei Dank, dass am Ende noch ein Punkt für die SG heraussprang – freuen konnte sich darüber jedoch niemand.
Tore SG Glinde: Mattern (10), Schadow (4/2), Derrey, Muchewitz (je 3), Riecke (2), Reher, Reischmann (je 1).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen