zur Navigation springen

Aufsteiger : Mokhlis saugt Wissen auf wie ein Schwamm das Wasser

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Youngster von Fußball-SH-Ligist SV Eichede gilt als extrem wissbegierig und erntet Lob von Trainer Oliver Zapel. Preetzer TSV morgen zu Gast im Ernst-Wagener-Stadion.

Bevor der SV Eichede sich am Abend der geplanten Weihnachtsfeier im Sportlerheim an der Matthias-Claudius-Straße widmen kann, gilt es zuvor am Sonnabend ab 14 Uhr im letzten Heimspiel des Jahres 2015 noch einmal Punkte in der Schleswig-Holstein-Liga einzusacken. Im vorletzten Spiel vor der Winterpause empfangen die SVE-Fußballer den Preetzer TSV. Eine Woche später geht es zum Nachholspiel zum Heider SV. Die Stormarner haben somit morgen die Möglichkeit, mit einem weiteren Dreier die Tabellenführung zu verteidigen. Den Platz an der Sonne hat sich der SVE durch einen fulminanten 7:3-Kantersieg zuletzt gegen Flensburg 08 erarbeitet. Allerdings profitierten die Eicheder davon, dass die Spiele der Konkurrenz aus Flensburg und Eutin ausgefallen sind. Dem Zapel-Team soll es egal sein – denn die Chance ist groß, als Spitzenreiter in die Winterpause zu gehen.

Es läuft derzeit richtig rund bei den „Bravehearts“, die vor der Spielzeit einen Umbruch eingeleitet hatten. Die jungen Wilden um Marco Schubring oder die Monteiro-Brüder Ridel und Eudel haben sich schnell zurechtgefunden, die erfahrenen Haudegen wie Torge Maltzahn oder auch Malte Buchholz geben ihre Erfahrungen weiter. Zudem überraschten Spieler wie Hamed Mokhlis, der sich laut Trainer Oliver Zapel „gemausert“ hat. „Hamed hat sich in der Hinrunde sehr ordentlich entwickelt. Er ist extrem flexibel, kann defensiv und offensiv nahezu alle Positionen bekleiden. Daher hat er den Vorteil, jederzeit ins Team zu rutschen“, weiß der angehende Fußballlehrer um die Vorzüge seines Schützlings und ergänzt: „In seinen Einsätzen hatte er besonders in kritischen Situationen wichtige Rettungsaktionen, die für uns am Ende sogar Punkte bedeuteten. Er verfügt über eine kämpferische, sehr aggressive Mentalität und geht keinem Zweikampf aus dem Weg, auch nicht in der Luft. Seine Physis ist hervorragend.“

Doch Oliver Zapel wäre nicht Trainer, wenn er nicht auch noch Ansätze zur Verbesserung bei Mokhlis sehen würde. „In puncto Handlungsschnelligkeit kann Hamed sicherlich noch zulegen.“ Dass sich der Allrounder noch steigern wird, traut der 47-Jährige seinem Schützling zu. „Er hat eine große Wissbegierigkeit“, sagt Zapel über den Studenten, der nebenbei im Bereich Telefonmarketing jobbt. „Hamed ist wie ein intelligenter Schwamm. Er saugt in unseren Taktikeinheiten alles auf, speichert es ab und bringt es bei Bedarf auf den Platz. Es macht Spaß, mit ihm über Fußball zu sprechen“, so Zapel.

Ob die Zuschauer am Sonnabend im Ernst-Wagener-Stadion auch Spaß an den Darbietungen der gesamten Mannschaft haben werden, wird sich zeigen. Mit dem sich mitten im Abstiegskampf befindenden Preetzer TSV (15., 17 Punkte, 27:39 Tore) gastiert von der Papierform her jedenfalls ein schlagbarer Gegner bei den Eichedern.

Infos zum Spiel

 

Anpfiff: Sonnabend, 14 Uhr, Ernst-Wagener-Stadion.

SR: A. Hahn (Kellenhusen).

Nicht dabei: Ian Prescott Claus (Muskelfaserriss im Oberschenkel).

Voraussichtliche Aufstellung: Thomä – Fischer, G. Schubring, Krajinovic – E. Monteiro, Bojarinow, M. Schubring, Oldag – Janelt, Lechler Maltzahn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen