zur Navigation springen

KReis Stormarn : Moderne Technik für Katastrophenschutz

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Landrat übergibt fünf neue Fahrzeuge an Katastrophenschutz und SEG

shz.de von
erstellt am 13.Mär.2016 | 16:13 Uhr

Dass gleich fünf Einsatzfahrzeuge auf einen Streich an den Katastrophenschutz übergeben werden, ist schon eine kleine Besonderheit. Bei der feierlichen Übergabe im Katastrophenschutzzentrum in Bad Oldesloe zeigte sich eine weitere Besonderheit: Nach 18 Jahren war es die letzte Begegnung einer solchen Art zwischen Landrat Klaus Plöger und den Hilfsorganisationen des Katastrophenschutzes im Kreis. Und so musste Plöger noch ein paar Hände mehr als sonst schütteln. Und bekam nicht nur eine Flasche Wein, sondern auch stehende Ovationen.

„Wir haben immer sehr gerne mit ihnen zusammengearbeitet“, bedankte sich der Einheitsleiter der Schnellen-Eingrifftruppe (SEG), Christian Brand vom Arbeiter Samariter Bund (ASB), bei Plöger. „Viele Menschen reden aktuell von meinen letzten Tagen. Ich hoffe mal nicht, dass es meine letzten Tage sind. Mein Leben geht ja danach weiter, und ich verschwinde nicht komplett. Wir sehen uns also hier und da noch wieder“, so Plöger augenzwinkernd. So wie die Geschichte Stormarns im letzten Jahrzehnt eine Erfolgsstory sei, so sei es auch mit den Verbesserungen im Katastrophenschutz. „Als ich das erste Mal hier war, war ich erstaunt, was hier noch für Fahrzeuge stehen. Die sahen ja aus, als wären sie im ersten Weltkrieg an der Westfront erbeutet worden“, scherzte der Landrat. „Ich schätze die Arbeit der Hilfsorganisationen sowieso sehr. Aber bei den alten Fahrzeugen musste man ja doppelten Respekt haben. Da musste man froh sein, dass die noch am Einsatzort eintrafen“, so Plöger.

Die jetzt ausgetauschten Fahrzeuge waren bis zu 30 Jahre alt. „Auch in diesem Bereich haben wir nun also eine wichtige Modernisierung der Ausstattung von Katastrophenschutz und SEG vornehmen können“, sagte Plöger. Der ASB in der Kreisstadt und der Malteser Hilfsdienst in Ahrensburg erhielten jeweils einen geländefähigen Notfallkrankentransportwagen Typ B. Die SEG hat jetzt einen neuen Einsatzleitwagen. Den Schlüssel für einen weiteren Einsatzleitwagen konnte Plöger an die Technische Einsatzleitung Stormarn (TEL) überreichen. Das Deutsche Rote Kreuz in Reinbek erhielt einen neuen Betreuungs-Lkw. Alle Fahrzeuge kommen in Katastrophenfällen oder bei großen Unfällen und Bränden zum Einsatz. Insgesamt haben sie einen Wert von 590 000 Euro, die aus Kreis- und Landesmitteln aufgebracht werden konnten.

„Ich habe mich immer gefreut, bei Ihnen sein zu können. Doch ich bin mir sicher, dass mein Nachfolger, Henning Görtz, das auch ähnlich weiterführen wird“, verabschiedete sich Plöger. Er sei sich sicher, dass die Hilfsorganisationen auch bei Görtz immer ein offenes Ohr finden werden. „Es wird sicherlich auch in Zukunft noch neue, moderne Fahrzeuge für Sie geben“, versprach der Landrat.  





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen