zur Navigation springen

Erfolgsdebüt : Mit Mats Facklam kommt der Sieg ins Spiel

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-SH-Liga: Youngster trifft bei seinem ersten Einsatz für die erste Mannschaft des SV Eichede doppelt. SVE sichert sich mit 2:0-Erfolg gegen Henstedt-Ulzburg die Masters-Teilnahme.

Mit einem doppelten Erfolg hat der SV Eichede die Hinrunde in der Fußball-SH-Liga beschlossen. Die Stormarner gewannen zum einen gegen den SV Henstedt-Ulzburg mit 2:0 (0:0). Zum anderen haben die „Bravehearts“ mit dem Erfolg auch die Qualifikation für das Hallenmasters des SHFV im Januar in der Kieler Ostseehalle perfekt gemacht. Dabei trumpfte beim SVE der eingewechselte Mats Facklam auf, der bei seinem Liga-Debüt beide Tore erzielte. „Er ist für mich der Mann des Spiels“, lobte Eichedes Coach Oliver Zapel.

Die Gäste traten keineswegs wie ein Abstiegskandidat auf, trugen ihren Teil zu einem ansehnlichen Spiel bei. Wenngleich der SVE mehr Spielanteile besaß. Dass die erste Halbzeit torlos endete, lag vor allem am großzügigen Schiedsrichter Michael Mond (TSV Siems). Der hatte nach acht Minuten weiterspielen lassen, nachdem Eichedes Marc Oldag vom Henstedter Keeper Andre Zick am Strafraumeck vom Ball getrennt wurde – aus SVE-Sicht mit unlauteren Mitteln. In der 21. Minute dann zog der Unparteiische weiteren Unmut der Gastgeber auf sich, als er ein Foul des Henstedters Jan-Henrik Kaetows an Ian Prescott Claus im Strafraum nicht als solches bewertete.

Anschließend fasste sich Claus ein Herz, dribbelte sich bis zur Grundlinie durch und passte flach und scharf in die Mitte – doch keiner seiner Mitspieler war mitgeeilt (36.). Zwei Minuten später hatte Blunck für Henstedt-Ulzburg die bis dahin beste Möglichkeit, als er in den SVE-Strafraum eindrang, mehrmals aber den Moment zum Abschluss oder Querpass verpasste und noch geblockt werden konnte.

Nach der Pause wechselte SVE-Coach Oliver Zapel dann den Sieg ein. Torge Maltzahn und Mats Facklam sorgten für Belebung im Offensivspiel der Gastgeber. Nach 50 Minuten durfte Facklam jubeln. Ob Torschuss oder Flanke – das war allen im Lager der „Bravehearts“ egal, als der Ball durch Freund und Feind hindurch aus 14 Metern im langen Eck landete. Mit der Führung im Rücken drehten die Gastgeber weiter auf. Mit einem Gewaltschuss prüfte Maltzahn Zick (62.). Zwei Minuten später wirbelte Oldag über links, flankte auf Facklam, der per Kopf zum 2:0 zur Stelle war.

Statistik SVE – SVHU 2:0 (0:0)

 

SV Eichede: Thomä – Silva Monteiro, G. Schubring, Krajinovic, Fischer – Mokhlis (46. Facklam), Bojarinow – M. Schubring – Claus (80. Ulaga), Janelt (46. Maltzahn), Oldag.

SV Henstedt-Ulzburg: Zick – Bessert (70. Günther), Geertz, Kaetow, Höche – Schröter – Ahlers, Kabashi, Blunck, Pajewski – Martens.

SR: Mond (TSV Siems).

Zuschauer: 219.


Tore: 1:0 Facklam (51.), 2:0 Facklam (64.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen