zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Oktober 2017 | 04:53 Uhr

Mit Frauenpower geht es weiter

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Förderverein Alte Schule drohte bereits das Aus: Doch nun ist alles geregelt / Viel Lob für bisherigen Vorsitzenden

Lange Zeit war es fraglich, ob sich ein neuer Vorsitzender oder eine neue Vorsitzende für den Förderverein Alte Schule Meddewade finden würde. Es drohte bereits das Aus des Vereins. Jetzt aber konnte der langjährige Vorsitzende Jürgen Voß ganz beruhigt sein Amt niederlegen und sich auf der Mitgliederversammlung nicht wieder zur Wahl stellen. Mit Angelika Brüggen und Martina Desens haben sich zwei Mitstreiterinnen aus der Nachfolgegeneration gefunden, die ab sofort den Förderverein mit Frauenpower in die nächsten Jahre führen werden. Unterstützt werden sie dabei von den Vorstandsmitgliedern Jutta Behnken (Schriftführerin) und Renate Harbort (Kassenwartin). Damit ist die Frauenpower in der Führungsspitze komplett.

Der bisherige Vorsitzende Jürgen Voß zeigte sich nach den Wahlen des neuen Vorstandes erfreut über die Entwicklung. Der heute 75-Jährige stand seit 2007 an der Spitze des 2001 gegründeten Fördervereins. Ziel des Vereins war und ist es, Gelder für die Sanierung und Erhaltung der Alten Schule einzuwerben. Das ist ihm auch gelungen. Seit der Gründung konnte der Verein die Gemeinde in Sachen Alte Schule mit rund 100  000 Euro unterstützen. Das Geld stammt aus Überschüssen aus Veranstaltungen, Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Derzeit gehören rund 70 Mitglieder dem Meddewader Verein an.

Für den ausscheidenden Vorsitzenden gab es seitens der Gemeinde und des Vereins auf der Mitgliederversammlung viel Lob für seine geleistete Arbeit und natürlich auch kleine Geschenke. Für die neue Führungsspitze trat auch der 2. Vorsitzende Hannes Harbort von seinem Amt zurück. Erst dadurch wurde der Weg in die Zukunft frei gemacht, denn die neu gewählte Vorsitzende Angelika Brüggen wollte gerne Martina Desens als Stellvertreterin an ihrer Seite haben.

„Alle anwesenden Mitglieder haben zugesagt, den neuen Vorstand bei den kommenden Aufgaben tatkräftig zu unterstützen“, betonte Jürgen Voß bei der Mitgliederversammlung. Als nächste Großereignisse stehen der inzwischen schon traditionelle Herbstmarkt am 27. September und der Weihnachtsbaumverkauf am 12. Dezember auf dem Programm.

Mit Geldern des Fördervereins wurden in diesem Jahr eine Tür mit Abtrennung zwischen Alter Schule und Anbau finanziert. Sie hat rund 4500 Euro gekostet und verhindert jetzt, dass es in dem Durchgang ständig zieht. Außerdem wurde die Gemeinde mit rund 3000 Euro bei der Sanierung der Heizungsanlage unterstützt und es wurden Lampen im Außenbereich erneuert. „Derzeit haben wir noch 3000 Euro auf dem Konto“, erläuterte Jürgen Voß.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen