zur Navigation springen

Aufatmen : Mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In der Fußball-SH-Liga gewinnt der SV Eichede II zum Jahresabschluss mit 2:0 beim FC Dornbreite – und springt damit auf einen Nichtabstiegsplatz.

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2013 | 12:30 Uhr

Mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg beim FC Dornbreite hat sich der SV Eichede II in der Fußball-SH-Liga in die Winterpause verabschiedet. „Der Sieg gibt uns jetzt natürlich noch einmal einen großen Schub in der Winterpause. Ich bin sehr zufrieden, und am Ende haben wir auch verdient die drei Punkte geholt“, sagte Eichedes Trainer Björn Manke.

Zu Beginn der Partie sah es jedoch alles andere als nach einem Sieg für die Manke-Elf aus. Zwar lag die erste große Chance auf den Füßen Sercan Demirbas’, dessen Fernschuss aber von FCD-Schlussmann Manzow ohne große Not gehalten wurde. Danach waren erst einmal die Lübecker an der Reihe. Gleich im Doppelpack versuchten zuerst Staackmann und Gramckau innerhalb von wenigen Sekunden, Eichedes Schlussmann Julian Barkmann zu überwinden (6.). Wenige Minuten später hatten die Zuschauer bei einem Schuss von Dennis Sauer schon den Torschrei auf den Lippen, doch Gerrit Schubring konnte den Ball in letzter Sekunde von der Linie kratzen (17.). Trotz der Dornbreitener Überlegenheit waren es aber die Eicheder, die den Führungstreffer bejubeln konnten. Nach Zuspiel von Demirbas schob Zakaria Salhi den Ball aus abseitsverdächtiger Position an FCD-Keeper Manzow vorbei (26.). Danach schwand die Überlegenheit der Gastgeber, und Eichede kam besser ins Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause hieß es trotzdem noch einmal Aufatmen für die Stormarner: Bastian Zeh zog ab, traf aber nur das Aluminium (45.).

Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff spielte ein unnötiger Rückpass von Staackmann auf den herauslaufenden Manzau den Gästen in die Karten. Der kuriose Rückpass landete schließlich bei Demirbas, der den auf das leere Tor zurollenden Ball ohne Mühe einschob (53.). Dornbreite versuchte auch nach diesem Rückschlag weiter Druck zu machen, doch der beste Mann auf dem Platz, SVE-Keeper Barkmann, vereitelte sowohl die Chancen von Strehlau (76.) als auch Zehs Kopfball (77.) und Seebauers Abschluss (83.).

FC Dornbreite: Manzow – Brahmstaedt, Staackmann, Strehlau, Schlichte – Behrens, Sauer (72. Posanski), Grimm, Seebauer – Gramckau, Zeh.

SV Eichede II: Barkmann – Sejdiu, Leu, J. Marschner, Jürgensen – Hallmann (83. Havemann), Schubring – Besli, Demirbas, Bahn (86. Kohlmann) – Salhi (71. Kreimer).

SR: Derlin (Dahme). – Z: 80.

Tore: 0:1 Salhi (26.), 0:2 Demirbas (53.).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen