zur Navigation springen

Tangstedt bei Norderstedt : Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach einem bissigen Hund

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das gibt es selten: Auf dem Fahndungsfoto ist kein Mensch, sondern ein Vierbeiner zu sehen. Was er angestellt hat.

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2016 | 19:36 Uhr

Tangstedt | Nicht angeleinte Hunde sorgen immer wieder für Ärger in Wäldern. Auch in Tangstedt im Norden des Kreis Stormarn fühlen sich Spaziergänger und Jogger von den frei laufenden Tieren belästigt, werden teilweise gar gebissen – und nach Angaben der Polizei auch noch von Herrchen oder Frauchen beschimpft, wenn sie sich beschweren oder sie auf die Leinenpflicht hinweisen.

Ihre Personalien geben diese erst gar nicht preis. Jetzt haben die Ordnungshüter in Tangstedt genug von den Spielchen und bitten die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach den Störenfrieden: Mit einem Foto fahnden sie nach einem Hund, der ein Rehkitz gerissen haben soll – oder besser nach dessen Herrchen oder Frauchen, die nicht vor Ort anzutreffen waren. Der Hund wurde nach der Tat fotografiert – mit unzweideutigen Blutspuren im Fell auf Hals, Brust, und Vorderbeinen. Den Halter des Hundes erwartet laut dem Leiter der örtlichen Polizeistation, Volker Schmidt, ein Bußgeld von mindestens 150 Euro sowie Schadenersatz für das getötete Rehkitz an den zuständigen Jäger.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert