zur Navigation springen

Mit dem Bus zur Schule - schneller und komfortabler

vom

Änderungen zur Schülerbeförderung werden nach den Sommerferien umgesetzt

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Barsbüttel/Reinbek | In der jüngsten Sitzung des Verkehrsausschusses des Kreises Stormarn wurden einige Änderungen zur Verbesserung der Schülerbeförderung beschlossen, die sich im Raum Barsbüttel / Stapelfeld /Reinbek auswirken und die allesamt nach den Sommerferien zum 5. August umgesetzt werden.

Für die Grundschule Stapelfeld werden zukünftig alle drei Abfahrten der Busline 337 jeweils um vier Minuten nach hinten verlegt, so dass der Übergang zwischen Schulende und Abfahrtzeit komfortabler gestaltet wird.

Das Sachsenwaldgymnasium in Reinbek erhält künftig für die Rückfahrten nach der 5. bis 7. Stunde für Schüler Richtung Barsbüttel direkte Fahrten auf der Linie 737. Es werden hierfür drei zusätzliche Abfahrten ab dem Sachsenwaldgymnasium nach Willinghusen angeboten. In Willinghusen besteht je nach Fahrtziel ein Anschluss zur Linie 337 (Richtung Stellau, Stemwarde) oder zur Linie 263 (Richtung Barsbüttel). Die für die heutigen Rückfahrten eingesetzten Kurzfahrten der Linie 437 zwischen Neuschönningstedt, Haidkrug und Stellau entfallen künftig.

Die Abfahrten für die Erich-Kästner Gemeinschaftsschule (EKG) in Barsbüttel werden generell über die Linie 337 Richtung Trittau beziehungsweise die Richtung Großensee / Lütjensee abgewickelt. Dabei werden nach der 5. bis 7. Stunde jeweils zwei Fahrten mit unterschiedlichen Endzielen angeboten. Diese Rückfahrten werden nach den Sommerferien optimiert. Schüler aus Lütjensee und Großensee können nach der 5. bis 7. Stunde durch neue Direktfahrten, die bis Braak nur in Willinghusen an der Kehre halten, in Braak auf die Linie 364 Richtung Großensee und Lütjensee umsteigen. Schüler aus Brunsbek, Rausdorf und Trittau müssen künftig nach der 5. bis 7. Stunde ebenfalls diese Direktfahrten nutzen, da sie ab Braak weiter bis Trittau geführt werden. Der Vorteil für die Schüler aus den weiter entfernten Orten besteht darin, dass sie künftig zirka zehn Minuten schneller zu Hause sind. Schüler aus Stemwarde, Stellau und Stapelfeld müssen bei Nutzung der Linie 337 den zweiten Bus nehmen, der bis Braak alle Haltestellen bedient.

Die betroffenen Schulen wurden bereits über diese Änderungen informiert. Die neuen Fahrpläne der Linie 337 können zu gegebener Zeit auch im Internet unter eingesehen werden - Homepage: www.hvv.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen