zur Navigation springen

Oldesloer Schüler : Mit „Cheer Up“ zum Landessieg

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Großartiger Erfolg für vier Achtklässler der Theodor-Mommsen-Schule: Mit ihrem Film „Cheer Up“ wurden sie Landessieger im Fremdsprachenwettbewerb.

„So erfolgreich waren wir noch nie! Zwar haben wir hier immer schon gute Ergebnisse und auch den einen oder anderen Landespreis erzielt, aber dieser Sieg beim Gruppenwettbewerb ist einfach klasse! Ich bin super-stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler“, freut sich Christiane Behrendt. Die Englisch- und Geschichtslehrerin, die den Wettbewerb „Fremdsprachen“ an der Theodor-Mommsen-Schule seit zwölf Jahren koordiniert, ist auf ihre Schüler in diesem Jahr ganz besonders stolz, denn beim Durchgang des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen können sie diesmal großartige Erfolge verbuchen.

Beim Einzelwettbewerb Englisch der Acht- und Neuntklässler gab es gleich fünf 2. Landespreise, die von Valerie Lehning, Lara Ehrlich, Jenny Eubisch, Jakob Lange und Emilia Ramm gewonnen wurden sowie drei 3. Landespreise, die Emma Mörtzschky, Friederike Naeve und Moritz Wohlsteinerzielten. Dafür hatten die Acht- und Neuntklässler am Wettbewerbstag Ende Januar den ganzen Vormittag über Aufgaben zur Landeskunde, Hör- und Leseverstehen sowie dem Verfassen eines Kreativtextes gebrütet. Aber die Anstrengung hat sich gelohnt, denn bei der Siegerehrung an ihrer eigenen Schule gab es großzügige Geld- und Sachpreise. Insgesamt haben bei diesem Wettbewerb mehr als 200 Gymnasiasten und Gemeinschaftsschüler aus ganz Schleswig-Holstein teilgenommen. Von ihnen wurden 20 platziert, also ein guter Schnitt für die Theodor-Mommsen-Schule mit ihren acht Platzierungen.

Noch erfolgreicher und der Grund, dass das Oldesloer Gymnasium die Siegerehrung austragen durfte, war die Schülergruppe aus zwei achten Klassen und einem Neuntklässler beim Gruppenwettbewerb „Team Schule“. Hier musste ein Film gedreht werden. Für Corinna Naeve, Niniane Denicke, Katharina Wrage, Antonio Ortega Guttack und ihr Filmteam kein Problem. „Sie schrieben ihr Skript, hatten so viele tolle Ideen und drehten ganz eigenständig“, berichten ihre Englischlehrinnen Susanne Stelling und Ines Ramm. „Wir mussten die Gruppe kaum beraten oder helfend zur Seite stehen.“

In dem Film geht es um Mobbing und Beziehungsprobleme. „Wir wollten etwas ganz Besonderes machen“, kommentiert Corinna Naeve den Inhalt des Films. Dass sie mit „Cheer up“ so siegreich sein würden, hätten die Jungfilmer aus der Kreisstadt nicht erwartet. Sie haben nicht nur einen Geldpreis in Höhe von 300 Euro gewonnen, sondern auch eine Reise nach London für ein verlängertes Wochenende – gestiftet von der Firma S.E.T. Reisen.

Außerdem werden sie im Juni in Saarbrücken auf dem Sprachenfest erwartet. Hier treffen sich alle Landessieger, damit der Bundessieger ermittelt werden kann.


zur Startseite

von
erstellt am 12.Mai.2014 | 11:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen