zur Navigation springen

Brunsbek : Miss Schleswig-Holstein ist einfach „kuhl“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Um „Nanina“ für ihren großen Auftritt vorzubereiten, wurde extra ein Kuhfriseur aus Irland eingeflogen.

„Nanina“ ist die schönste Kuh im ganzen Land: Vom Rinderzuchtverein Schleswig-Holstein (RSH) wurde sie kürzlich in Neumünster zum „Grand Champion“ gewählt. Eine Kuh mit schönem Namen? Klar! Auf dem Bauernhof der Familie Fischer in Brunsbek bekommen alle Kühe Namen. Vielleicht schon mal ein Wohlfühlfaktor. Auch Oma „Bettina“ gewann vor Jahren sogar zwei Mal den begehrten Titel.

Und es wird viel dafür getan, damit sich die tierische Schönheit von ihrer besten Seite zeigt: Extra aus Irland kam ein Kuhfriseur, im Fachjargon „Kuhfitter“, eingeflogen, um Nanina für ihren großen Tag zu verschönern. Glanzspray und Babyöl und geschorene Ohren gehörten für den Schönheitswettbewerb dazu. „Bewertet wird der Körperbau, zum Beispiel die Euter und die Beine, die Ausstrahlung und wie alles harmoniert“, berichtet Stephanie Fischer. Spannend wird es nächste Woche: Eventuell tritt Naninas Tochter „Tamina“ dann bei der Jungzüchterschau in ihre „Fußstapfen“.

Mehrere Kälber aus Brunsbek werden von den Kindern der Familie, Isabell (11) und Jannick (12), vorgeführt. Ziel ist zudem die Teilnahme an der Europaschau Ende Juni in Frankreich. Derzeit begutachtet die Körkommission die Tiere auf den Höfen.

Nicht nur eine prämierte Kuh, sondern auch eine Milchtankstelle haben die Fischers seit Oktober vorigen Jahres auf ihrem Hof. Ziemlich einzigartig in der Region: Täglich kann man hier kleine Mengen frische Rohmilch abzapfen. (Literpreis 1 Euro). „Die Milchtankstelle wurde sehr gut angenommen“, berichtet Stephanie Fischer.

Der Bauernhof hat wie viele andere Milchbauern auch mit den Preisen zu kämpfen und freut sich über die Direktvermarktung. „Wir bekommen derzeit 24 Cent für den Liter Milch und brauchen mindestens 35, um die Kosten zu decken“, berichtet sie. Von dem 1 Euro pro Liter an der Milchtankstelle bleiben zumindest 45 Cent übrig. Und mit etwas Glück trinkt der Verbraucher die Milch der preisgekrönten Nanina.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen