zur Navigation springen

Bargteheider Wohnungsbau : Mieten günstig, Nachfrage beachtlich

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Neues Wohnen entsteht am „Alten Sportplatz“ in Bargteheide und es gibt bereits eine Warteliste für 30 Ein- bis -Vier-Zimmerwohnungen.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2015 | 06:00 Uhr

Wer soll das bezahlen ...? Die Mietpreise gehen stetig in die Höhe – die Gehälter weniger. Da ist bezahlbarer Wohnraum von Nöten, aber Mangelware. Die Stadt Bargteheide hat sich dieser Problematik angenommen. Angesichts einer langen Warteliste sei das auch notwendig, erklärt Bürgerbüroleiter Detlef Müller: „Viele können sich die Quadratmeterpreise einfach nicht mehr leisten. Das ist der Bedarf der Zukunft.“ Die Stadt trägt dem Rechnung, in dem sie den öffentlichen Wohnungsbau verstärkt unterstützt: Wie im aktuellen Neubau-Projekt am Alten Sportplatz. Dort laufen seit wenigen Tagen die Arbeiten. Die Wohnungsbaugenossenschaft Neue Lübecker zieht dort in zwei Gebäudeteilen 30 barrierearme und barrierefreie Wohnungen hoch und nimmt dafür 3,2 Millionen Euro in die Hand. Die Maßnahme werde von der Stadt mit 350  000 Euro gefördert, über den Grundstückspreis, so Detlef Müller.

Am Alten Sportplatz entstehen Ein- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit 50 bis 85 Quadratmeter Größe. Die Kaltmiete betrage 5,60 Euro pro m² – und nicht, wie normal zehn bis 11 Euro, merkt Müller an. Da ist die Nachfrage natürlich schon gewaltig. „Gerade junge Menschen, junge Familien und Senioren interessieren sich für die Wohnungen“, erläutert der Bürgerbürochef. Es gebe bereits eine Warteliste. Die Stadt habe Benennungsrecht und entscheide, wer reinkommt. Das wird 2016 sein. Der Neubau soll nach etwa einem Jahr Bauzeit abgeschlossen sein.

Alle Wohnungen sind mit Balkon oder Terrasse ausgestattet und werden nach den neuesten energetischen Standards gebaut. Mit dem vielfältigen Wohnungsmix spricht die Genossenschaft vom Single über Familien und natürlich Senioren eine breite Zielgruppe an. Durch den Einbau energiesparender Technik schont sie außerdem die Umwelt und den Geldbeutel ihrer Mitglieder. So wird das Energiekonzept u.a. mit Solarthermie-Technik auf den Hausdächern und einer kontrollierten Wohnraumbelüftung mit Wärmerückgewinnung abgerundet.

„Der architektonisch ausgewogene Entwurf wird das Quartier, zu dem bereits 98 NL-Bestandswohnungen gehören, positiv beeinflussen“, ergänzt NL-Vorstand Dr. Uwe Heimbürge. „Für unsere Mitglieder schaffen wir außerdem 33 überirdische Stellplätze, Räume für Begegnungen und zum Verweilen. Besonders freut uns, dass wir alle Wohnungen öffentlich gefördert anbieten und somit einen nicht unerheblichen Teil zum Ausbau des bezahlbaren Wohnens in Bargteheide leisten können“, so Dr. Heimbürge.

Mit 15.098 Wohnungen und 17.066 Mitgliedern ist die NEUE LÜBECKER eine der größten Wohnungsbaugenossenschaften Norddeutschlands. Als Dienstleistungsgenossenschaft bietet sie ihren Mitgliedern moderne Qualitätswohnungen zu fairen Preisen und exzellenten Service. Neben dem Hauptsitz in Lübeck unterhält die NEUE LÜBECKER ServiceCenter und ServiceBüros in Ahrensburg, Crivitz, Elmshorn, Hagenow, Schwarzenbek und Schwerin.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen