zur Navigation springen

Pflichtaufgabe : Metropolitan Baskets lassen nichts anbrennen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die U17-Basketballerinnen der Metropolitan Baskets haben sich gegen das Bundesliga-Tabellenschlusslicht keine Blöße gegeben. Die Stormarnerinnen setzten sich souverän mit 82:56 (45:22) gegen Rotenburg/Scheeßel durch.

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Das sieglose Tabellenschlusslicht war kein Stolperstein: Die U17-Basketballerinnen der Metropolitan Baskets entledigten sich der Pflichtaufgabe in der Nachwuchsbundesliga mit 82:56 (45:22). Damit wahrten die Ahrensburgerinnen ihre Chancen auf die Play-Offs – Gegner Rotenburg/Scheeßel indes behält mit null Zählern die Rote Laterne.

Die Metropolitan Baskets wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht. Kein Zeichen von Nervosität, kein Zeichen von Überheblichkeit – die Gastgeberinnen gingen die Pflichtaufgabe konzentriert an. Nach fünf Minuten stand es bereits 16:5. Die komfortable Führung nutzten die Coaches der Spielgemeinschaft aus Ahrensburg und Wedel, um allen zwölf Spielerinnen Einsatzzeiten zu verschaffen und Leistungsträgerinnen Verschnaufpausen zu gönnen. 28:11 hieß es nach dem ersten Viertel.

Die Gastgeberinnen hielten sich an die taktischen Vorgaben, spielten strukturiert nach vorne und gingen mit einem 45:22 in die Halbzeitpause, das im dritten Durchgang auf 66:39 geschraubt wurde. Im vierten Viertel verwalteten die Metropolitan Baskets das Ergebnis – liefen aber nie Gefahr, die Partie noch aus der Hand zu geben.

Die Spielgemeinschaft verbesserte sich durch den Erfolg auf Rang drei und verschaffte sich eine gute Ausgangslage für den Kampf um die Play-Off-Plätze, der sich zu einem Dreikampf entwickelt hat: Durch den Sieg der Metropol Girls beim Herner TC stehen beide Mannschaften mit vier Punkten knapp hinter den Baskets. Mit Tabellenführer Junior Panthers steht den Basketballerinnen aus Stormarn zum Jahresausklang noch einmal eine interessante Aufgabe ins Haus.

Metros: Julia Zollenkopf, Merle Bitter (je 14), Andrea Matanovic (13), Jasmin Zimmermann (12), Mirja Beckmann, Katja Schultz (je 9), Maxime Mönke (4), Stefanie Jacobs (2), Josina Großmann (1), Annika Schultz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen