zur Navigation springen

Rückschlag : Metropolitan Baskets gehen gegen Herne leer aus

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Basketballerinnen der Metropolitan Baskets haben im Kampf um das Erreichen der Play-offs eine bittere Pleite kassiert. Dem Herner TC unterlagen die Stormarnerinnen in der U17-Bundesliga deutlich mit 49:71.

Nun wird es richtig eng für die Metropolitan Baskets. Das weibliche U17-Bundesligateam von Trainer Marc Köpp ging beim Herner TC am Wochenende leer aus, unterlag im Kampf um das Erreichen der Play-offs dem direkten Konkurrenten deutlich mit 49:71 (25:34) und steht als Tabellenfünfter jetzt erheblich unter Zugzwang.

Nur die vier erstplatzierten Basketballteams der Nordstaffel nehmen an der Endrunde teil. Und da der direkte Vergleich zählt, hätten die Köpp-Schützlinge nach zwei Niederlagen gegen den Nachwuchs aus Herne (3.) bei Punktgleichheit in jedem Fall das Nachsehen. Eine Vorentscheidung könnte am Sonntag, den 2. Februar fallen. Dann empfangen die Metropolitan Baskets die punktgleich auf Rang vier liegenden Metropol Girls aus Recklinghausen. Das Hinspiel hatten die Nordlichter mit 68:65 knapp für sich entschieden. Zuvor jedoch ist am kommenden Sonntag ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten New Baskets Oberhausen Pflicht.

Um wieder in die Erfolgsspur zu finden, werden sich die Köpp-Schützlinge jedoch im Vergleich zu den letzten Auftritt steigern müssen – vor allem am Brett. Denn ein Grund, warum es gegen Herne nicht zum erhofften Sieg gereicht hat, war unter anderem die schlechte Freiwurfquote: Lediglich sechs Mal landete das runde Leder im Korb – bei 26 Versuchen, eine ernüchternde Bilanz.

Das erste Viertel konnten die Metropolitan Baskets noch offen gestalten, lagen mit 11:15 hinten, im zweiten Viertel setzte sich Herne auf neun Zähler ab. Entscheidend aber war die Phase nach dem Seitenwechsel, als der HTC eifrig Punkte sammelte, während die Gäste immer wieder aus aussichtsreicher Position vergaben. Über 34:25 und 50:43 zogen die Gastgeberinnen so letztlich bis auf 71:49 davon und verbesserten sich dadurch auf den dritten Tabellenplatz.

Für die Metropolitan Baskets punkteten: Jasmin Zimmermann (15), Julia Zollenkopf (8), Merle Bitter, Lena Winkelmann, Mirja Beckmann (7), Lena Goerke, Josina Großmann (je 2), Stefanie Jacobs (1).

zur Startseite

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert