Verein Theater und Musik : Mendelssohn in Ahrensburg

Das „Fine Arts Quartet“ mit Ralf Evans, Efim Bosco, Gil Sharon und Niklas Schmidt.
Das „Fine Arts Quartet“ mit Ralf Evans, Efim Bosco, Gil Sharon und Niklas Schmidt.

Der Verein Theater und Musik feiert mit einem hochkarätig besetzten Konzert den Auftakt der neuen Konzertsaison.

shz.de von
14. September 2018, 11:34 Uhr

Mit einem internationalen Staraufgebot eröffnet der Verein Theater und Musik in Ahrensburg seine Konzertreihe der neuen Saison. Am Sonnabend, 15. September,  20 Uhr, gastieren herausragende Teilnehmer des Hamburger International Mendelssohn Festivals erstmals im Eduard-Söring-Saal an der Waldstraße. Neben Konzerten in der Elbphilharmonie und der Laiszhalle während der Festspielwoche geben die meisten der herausragenden Künstler Meisterkurse für begabte Instrumentalisten in der Mendelssohn Summer School der parallel stattfindenden Fontenay Classics.

Das berühmte „Fine Arts Quartet“ mit Ralf Evans und Efim Bosco (Violine), Gil Sharon (Viola) und dem Leiter des Festivals und Hamburger Professors für Kammermusik, Niklas Schmidt (Violoncello), eröffnet den Konzertabend mit Mendelssohns Streichquartett Es-Dur op.12 und beschließt ihn mit Dvoraks Klavierquintett A-Dur op. 81. Den Klavierpart übernimmt der preisgekrönte und als Solist weltweit konzertierende israelische Pianist Alan Goldstein.

In Ahrensburg vielleicht noch nie gehört ist Carl Reinekes Sonate für Flöte und Klavier e-moll op. 167 – „Undine“, ein romantisches, der Märchendichtung nachempfundenes Virtuosenstück. Zwei Meister ihres Faches interpretieren das bis heute beliebte Werk. Der französische Flötist und Dirigent Patrick Gallois wird seit seinem 21. Lebensjahr auf allen Bühnen der Welt als Solist und Kammermusiker wie als Orchesterleiter gefeiert.

Die in Estland aufgewachsen Pianistin Irina Zahharenkova.
Foto: Mait Jüriado
Die in Estland aufgewachsen Pianistin Irina Zahharenkova.

Seine Partnerin an diesem Abend ist die in Kaliningrad geborene, in Estland aufgewachsene Pianistin Irina Zahharenkova. Nach ihrem Studienabschluss in Tallinn gewann sie zahlreiche Preise und eroberte bald die bedeutendsten Konzertpodien Europas. Ihre Virtuosität wird sie besonders im spieltechnisch anspruchsvollen zweite n Satz der Sonate unter Beweis stellen können.

>Karten für 17 bis 26 Euro sind an den bekannten Theaterkassen in Ahrensburg, Große Straße 15a, und Bargteheide, Rathausstraße 25, sowie an der Abendkasse erhältlich.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen