Strohlager im Kreis Stormarn : Zweiter Brand in 48 Stunden

Schon wieder brannten Strohballen im Kreis Stormarn.
Schon wieder brannten Strohballen im Kreis Stormarn.

In der Nähe von Ahrensburg stehen Strohballen in Flammen. Etwa 750 Ballen ließ die Feuerwehr kontrolliert abbrennen.

Avatar_shz von
20. Januar 2014, 08:51 Uhr

Ahrensburg | Der unheimliche Brandstifter hat in der Nacht erneut einen Großeinsatz für die Feuerwehren in Stormarn ausgelöst. Zum zweiten Mal innerhalb von nur 48 Stunden brannte in Ahrensfelde ein großes Strohlager auf einem abgelegenen Feld in neben der Autobahn ab. Der glutrote Nachthimmel war kilometerweit zu sehen.

„So langsam gehen uns hier die Rundballen aus“, kommentiert Peter Körner, Wehrführer der FF Ahrensfelde den erneuten Großbrand. Auch wie bei den vorhergegangenen Bränden blieb den Feuerwehrleuten nichts anderes mehr übrig, als die mehr als 750 Ballen in einem stundenlangen Einsatz kontrolliert abbrennen zu lassen. Lediglich die im Knick stehenden Eichen wurden durch Löschwasser geschützt. Trotz einer Sofortfahndnung und einer Überwachung der Strohlager hat die Polizei von dem Feuerteufel noch immer keine heiße Spur. Bereits seit Oktober wird die Region von der Brandserie heimgesucht, zuletzt waren es immer wieder Strohlager die völlig niedergebrannt sind. Die vier Strohballenbrände waren alle an abgelegenen Orten im Bereich Ahrensfelde. Das Gebiet befindet sich sehr nah an einer Ausfahrt der A1, so dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass der oder die Brandstifter gezielt zu den Orten gefahren sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen