zur Navigation springen

Kreis Segeberg : Polizei warnt Hundehalter vor Giftködern in Bebensee

vom

Insgesamt drei Hunde sollen eine bläuliche Substanz gefressen haben. Die Untersuchungen im Labor dauern an.

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2015 | 15:44 Uhr

Bebensee | Am Mittwoch sind bei der Polizei gleich zwei Anzeigen von Hundehalterinnen aus Bebensee (Kreis Segeberg) eingegangen. Unabhängig voneinander hatten beide bemerkt, dass ihre Hunde in der Straße Am See etwas Verdächtiges zu Fressen fanden. Eine der Zeugninnen fand ein Stück Fleisch, in das offenbar bläuliche Körner eingearbeitet waren.

Die insgesamt drei betroffenen Hunde wurden in die Tierklinik gebracht und dort vorsorglich gegen eine Vergiftung behandelt. Einer hatte bereits eine auffällige Unruhe gezeigt. In der Klinik wurde bei zwei der geschädigten Tiere leichtes Speichellecken festgestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zu der bläulichen Substanz kann bislang keine Aussage gemacht werden. Die Untersuchungen im Labor laufen.

Zeugen und Hinweisgeber können sich über die 04551-8840 mit der Polizei Segeberg in Verbindung setzen.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen