Betrunkener in Trittau : Mann demoliert falsches Auto in falscher Stadt - aus Eifersucht

Mit einem Gullydeckel schlägt ein Mann auf ein Auto ein. Er denkt, der Wagen gehört einem Nebenbuhler.

shz.de von
16. März 2015, 15:36 Uhr

Trittau | Offenbar blind vor Wut über einen vermeintlichen Nebenbuhler hat ein betrunkener Mann auf einem Parkplatz in Trittau im Kreis Stormarn ein Auto demoliert. Er schlug unter anderem mit einem Gullydeckel die Scheiben an Fahrer- und Beifahrertür ein, beschädigte die Frontscheibe des Wagens und trat einen Außenspiegel ab. Das teilte die Polizei mit. Eine Anwohnerin hatte ihn in der Nacht zum Sonnabend dabei beobachtet und die Polizei verständigt.

Den Beamten sagte der 24-Jährige, er habe das Auto seines vermeintlichen Nebenbuhlers beschädigen wollen. Eine Überprüfung habe jedoch ergeben, dass er sich sowohl beim Fahrzeugmodell als auch in der Stadt geirrt habe, sagte eine Polizeisprecherin. Wo der Konkurrent wohnt, wollte sie wegen der noch laufenden Ermittlungen nicht sagen. Ein Atemalkoholtest bei dem 24-Jährigen ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen