zur Navigation springen

Entwarnung für Hundesitzer : „Giftköder“ in Bebensee sind nicht giftig

vom

In der vergangenen Woche fanden Hundehalterinnen Fleisch mit einer blauen Substanz. Das Universitätslabor gibt Entwarnung.

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2015 | 16:11 Uhr

Bebensee | Gute Nachrichten für Hundebesitzer im Kreis Segeberg. Die vermeintlichen Giftköder, die in der vergangenen Woche von Hundehaltern in Bebensee gemeldet wurden, enthalten kein Gift. Diese Informationen erhielt die Polizei in Segeberg am Freitag aus dem Universitätslabor.

Unabhängig voneinander hatten zwei Hundehalterinnen bemerkt, dass ihre Hunde in der Straße „Am See“ etwas Verdächtiges zu Fressen fanden. Eine der Zeuginnen fand ein Stück Fleisch, in das offenbar bläuliche Körner eingearbeitet waren. Die Hunde wurden vorsorglich in einer Tierklinik behandelt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen