zur Navigation springen

Feuer in der Innenstadt : Brandstiftung: Auto brennt in Ahrensburg

vom
Aus der Onlineredaktion

Im Dezember klärte die Polizei eine Brandserie in Ahrensburg auf. Doch das Zündeln geht weiter.

Ahrensburg | Nach wochenlanger Ruhe haben Unbekannte am frühen Samstagmorgen erneut ein Feuer in der Ahrensburger City gelegt. Die Brandstifter setzten einen Opel Kombi in der Innenstadt in Brand. Er war in der Nähe der Kirche auf einem Parkplatz abgestellt.

Um 4.15 Uhr hatten Anwohner den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Wenige Minuten später trafen die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Ahrensburg am Brandort ein. Zu diesem Zeitpunkt brannte der Wagen im vorderen Bereich bereits lichterloh. Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute den brennenden Wagen mit Wasser und Schaum ab. Geschockt beobachteten die Besitzer des Wagens die Löscharbeiten der Feuerwehr. Das Ehepaar aus Baden-Württemberg war zu Besuch in Ahrensburg und wollte heute wieder in seine Heimatstadt nach Süddeutschland zurück.

Die Brandstiftung ist erneut ein Fall für die Ermittlungsgruppe "Florian" der Polizei in Ahrensburg. Noch immer nicht geklärt ist die hohe Anzahl von Brandstiftungen direkt in der Stadt. Hier brannten seit Oktober 2013 massenweise Papiercontainer, Kleidercontainer, Holzschuppen, Gartenlauben, Carports und Autos ab.

Die seit Herbst 2013 anhaltende Serie von Brandstiftungen rund um Ahrensburg hatte die Polizei im Dezember vergangenen Jahres aufgeklärt und sechs mutmaßliche Täter festgenommen. Ihnen wird vermutlich noch im Februar der Prozess gemacht.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

von
erstellt am 14.Feb.2015 | 09:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen