zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Megastau auf der A1 nach Lkw-Reifenplatzer

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Ein geplatzter Reifen an einem Lkw war Ursache für  einen schweren Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen.

Gegen 7 Uhr war ein 50-jähriger Pole auf der Autobahn 1 mit einem Sattelzug unterwegs in Richtung Lübeck. Etwa 1500 Meter vor der Anschlussstelle Bad Oldesloe platzte der linke Vorderreifen der Zugmaschine. Dadurch war der Truck für den Fahrer nicht mehr kontrollierbar. Der 40-Tonner geriet nach links in Richtung Mittelschutzplanke. Dort waren zu dieser Zeit vier türkische Arbeiter einer Putzkolonne mit einem Kia Carnival ebenfalls in Richtung Lübeck unterwegs. Die Großraumlimousine wurde vom Sattelauflieger, der mit Adidas Sportkleidung beladen war, förmlich in die Mittelschutzplanke gedrückt. Der Fahrer des Kia hatte keine Chance, auszuweichen. Schließlich kamen beide Fahrzeuge an der mittleren Schutzplanke zum Stehen. Der Lkw-Fahrer stieg unverletzt aus seinem Führerhaus, während die Insassen des Kia Verletzungen erlitten hatten. Ein Schwerverletzter und ein Leichtverletzter wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

„Die vier Insassen des Kia hatten sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst selbst aus dem Autowrack befreit“, bestätigte der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Bargteheide, Maik Kortmann, der die Einsatzleitung vor Ort hatte. Insgesamt 27 Feuerwehrmänner und –frauen der Feuerwehren aus Bargteheide und Hammoor waren im Einsatz. Die waren damit beschäftigt, die auslaufenden Betriebsstoffe abzustreuen und den Restkraftstoff aus einem beschädigten Tank des Sattelzuges zu pumpen.

Nach Angaben der Feuerwehr hatten sich etwa 150 Liter Diesel über alle drei Fahrspuren verteilt. Daher musste eine Spezialfirma aus Lübeck anrücken, um die Fahrbahn komplett zu reinigen. Im Bereich der Unfallstelle auf Höhe des stillgelegten Parkplatzes Barnitztal wurde die Autobahn komplett in Richtung Norden gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr über den Parkplatz an der Unfallstelle vorbei. Dennoch bildete sich ein erheblicher Rückstau über alle drei Fahrspuren bis zum Autobahnkreuz Bargteheide zurück.

Weil der Lkw nicht mehr fahrbereit war, musste ein Ersatzfahrzeug der Spedition den Auflieger abholen. Die Zugmaschine wurde wie auch der Kia abgeschleppt. Nach vier Stunden Vollsperrung gab die Polizei die Autobahn um 11 Uhr wieder für den Verkehr frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen