Bad Oldesloe : Maroder Giebel löst Großeinsatz aus

Kontrolle ist besser: Von der Drehleiter aus wird der marode Giebel untersucht.
Foto:
1 von 2
Kontrolle ist besser: Von der Drehleiter aus wird der marode Giebel untersucht.

Sie wurden alarmiert, weil angeblich ein Haus teilweise eingestürzt sein sollte. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass aus dem Giebel lediglich einige Steine herausgefallen waren.

Großalarm für die Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe am Sonnabend Abend. Die Leitstelle lies die Wehr mit dem Stichworten „Technische Hilfe groß – Teileinsturz eines Einfamilienhauses im Rümpeler Weg“. Doch als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, relativierte sich die Lage schnell. Es war glücklicherweise nicht der gesamte Giebel, wie zunächst vermutet, eingestürzt, sondern lediglich einige Teile eines Fenstersturzes aus der ersten Etage. Vorsichtig klopften die Männer der Feuerwehr die restlichen lockeren Teile ab. Anschließend wurde das ganze noch einmal von der Drehleiter aus kontrolliert und der Gehweg gefegt. Nach knapp einer halben Stunde war der Einsatz erledigt. Der Rümpeler Weg, der bis dahin voll gesperrt war, wurde wieder für den Verkehr freigegeben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen