zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. August 2017 | 06:40 Uhr

Ahrensburg : Marco Hecht-Hinz ist GdP-Chef

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der 40-Jährige aus Bargteheide wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft gewählt.

Polizeihauptkommissar Marco Hecht-Hinz ist neuer Vorsitzender der Regionalgruppe Lauenburg-Stormarn der Polizeigewerkschaft GdP. Der 40-Jährige wurde in der Jahresversammlung einstimmig zum Nachfolger von Eggert Werk gewählt. Der Revierleiter aus Reinbek hatte das Amt vor zwei Jahren übernommen, als sein Vorgänger Manfred Börner zum Landesvorsitzenden gewählt wurde. Damals wurde Hecht-Hinz Stellvertreter in der Regionalgruppe. Die Neuwahl des Vorsitzenden war nötig, weil Werk im Juni in Pension geht.

Marco Hecht-Hinz ist Bargteheider, arbeitet aber schon seit 1999 auf dem Ahrensburger Revier, wo er inzwischen Dienstgruppenleiter ist. Die GdP-Regionalgruppe Lauenburg-Stormarn ist mit 600 Mitgliedern nicht nur stark, sondern auch „sehr lebendig, wie man auf jeder Jahresversammlung sehen kann“, so Hecht-Hinz.

Neben der internen Mitgliederbetreuung sieht er den Focus seiner GdP-Arbeit zurzeit beim Thema Einbruchskriminalität in der Metropolregion. „Wir sehen im täglichen Dienst einfach Mängel, was auch den Bürger beeinträchtigt. Jahrelang hat man nicht auf uns gehört. Jetzt sieht das anders aus, und der Minister gibt uns eigentlich in allen Punkten grundsätzlich Recht. Wir als Gewerkschaft müssen aber aufpassen, dass das auch umgesetzt und das Geld wirklich dafür bereitgestellt wird, was der Innenminister verspricht.“

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mär.2016 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen